Tesla sichert sich Subventionen für in China produzierte Elektroautos

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Freitag, 6. Dezember 2019 12:38
Tesla - Elon Musk - Gigafactory 3 Shanghai - Grounbreaking

PALO ALTO (IT-Times) - Der kalifornische Elektroauto-Hersteller Tesla hat sich vor dem offiziellen Produktionsbeginn von Fahrzeugen im eigenen Werk in China wichtige Subventionen gesichert.

Für in China gefertigte Elektrofahrzeuge erhält Tesla trotz des eskalierten Handelsstreits zwischen den USA und China staatliche Subventionen. Tesla will in der sich im Bau befindlichen Fabrik in Shanghai zunächst das Model 3 produzieren.

Tesla Inc. hat nun mitgeteilt, dass dieses Fahrzeug, das für den Massenmarkt konzipiert worden und für Tesla überlebensnotwendig ist, mit staatlichen Beihilfen rechnen darf, wenn es in China vom Band rollt.

Bei Vollauslastung will das Technologieunternehmen Tesla in dem Werk in Shanghai pro Jahr 250.000 Fahrzeuge oder rund 4.800 Units pro Woche produzieren, davon rund 150.000 Einheiten des Model 3.

China ist der weltweit größte Automobilmarkt und daher für Tesla Inc. überaus wichtig, wenn das kalifornische Unternehmen auch in Zukunft noch bestehen und wettbewerbsfähig sein will.

Die Regierung in Beijing unterstützt Automobilhersteller in China, die sogenannte NEV-Fahrzeuge anbieten. Darunter versteht man Plug-In Hybrid-, reine Elektro- und zum Beispiel mit Wasserstoff angetriebene Fahrzeuge.

Das chinesische Ministerium für Industrie und Information will zukünftig insbesondere zwei Tesla Model 3 Versionen unterstützen. Zum Ende dieses Jahres will Tesla bereits mehr als 1.000 Model 3 pro Woche in Shanghai fertigen.

Die Auslieferung der ersten Elektroautos aus der Fabrik in Shanghai soll noch vor dem chinesischen Neujahr, also vor dem 25. Januar 2020 erfolgen. Das Model 3 ist ab 355.800 Yuan oder knapp 51.000 US-Dollar in China zu haben.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Tesla Model 3, Elon Musk, Automobile, Tesla, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...