TeamViewer: Preisspanne für IPO liegt bei 23,50 bis 27,50 Euro - Bewertung schnellt auf bis zu 5,5 Mrd. Euro

Börsengang (IPO)

Donnerstag, 12. September 2019 09:45

GÖPPINGEN (IT-Times) - Das deutsche Softwareunternehmen TeamViewer hat für seinen Börsengang via Initial Public Offering (IPO) an der Frankfurter Wertpapierbörse nun die Preisspanne für die Emission festgelegt.

TeamViewer

Aktien von TeamViewer werden Investoren in einer Preisspanne von 23,50 bis 27,50 pro Aktie angeboten. Insgesamt sollen 84.000.000 Aktien (inkl. Greenshoe-Option) aus dem Bestand des aktuellen Eigentümers TigerLuxOne S.à r.l kommen.

Das Gesamt-Emissionsvolumen läge bei dieser Preisspanne somit zwischen 1,41 Mrd. und 2,31 Mrd. Euro und der Streubesitz (inkl. Mehrzuteilungsoption) bei 30 bis 42 Prozent.

Der Börsenwert der TeamViewer AG, also die Marktkapitalisierung, würde somit bei 4,7 Mrd. bis 5,5 Mrd. Euro liegen. Die Notierung erfolgt im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard).

Die Angebotsfrist zum Bezug von Aktien beginnt voraussichtlich am 12. September 2019 und endet voraussichtlich am 24. September 2019. Am 25. September 2019 soll die TeamViewer-Aktie erstmals an der Börse gehandelt werden.

TeamViewer entwickelt Kollaborations-Software für die Zusammenarbeit in Teams. Hauptaktionär TigerLuxOne S.à r.l befindet sich im Besitz von Fonds, die von der Private Equity Gesellschaft Permira beraten werden.

"Wir kommen mit unserem Börsengang gut voran. Es freut uns sehr, dass wir so viel positives Feedback zu dem einzigartigen Geschäftsprofil und den Wachstumsaussichten von TeamViewer erhalten. In den nächsten zwei Wochen werden wir Investoren auf der ganzen Welt treffen, um ihnen unsere Wachstumsstrategie zu erläutern, die auf dem Ausbau der Anwendungsmöglichkeiten unserer Software, der Kundensegmente und der globalen Reichweite basiert", sagt Oliver Steil, CEO von TeamViewer.

Die TeamViewer AG und der bestehende Anteilseigner haben eine Sperrfrist ("Lock-up") von 180 Kalendertagen ab dem ersten Handelstag vereinbart. Der endgültige Angebotspreis und die Anzahl der zu veräußernden Aktien sollen voraussichtlich am 24. September 2019 veröffentlich werden.

Goldman Sachs International und Morgan Stanley sind Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. BofA Merrill Lynch und Barclays wurden als Joint Bookrunners mandatiert. RBC Capital Markets ist Co-Lead Manager.

Mit dem Börsengang von TeamViewer geht nach Infineon in 2000 seit rund 20 Jahren wieder ein Unternehmen aus Deutschland mit einer Milliarden-Emission an die Börse.

Meldung gespeichert unter: Collaboration (Kollaboration), Börsengang (Initial Public Offering = IPO), TeamViewer, Hintergrundberichte, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...