Starboard erhöht Druck auf Yahoo: Internet-Portal soll Alibaba-Beteiligung nicht abspalten

Starboard will geplante Abspaltung der Alibaba-Beteiligung stoppen

Freitag, 20. November 2015 10:04
Yahoo

SUNNVALE (IT-Times) - Der Yahoo-Großinvestor Starboard Value LP erhöht den Druck auf das Internet-Portal Yahoo und dessen Firmenchefin Marissa Mayer. Das Internet-Portal soll das Kerngeschäft verkaufen und stattdessen an seinen Firmenbeteiligungen festhalten, so die Meinung des Großaktionärs.

Konkret geht um die geplante Abspaltung der 15-prozentigen Alibaba-Beteiligung, die Yahoo in eine neue Gesellschaft (Aabaco Holdings, Inc.) überführen will. In einem offenen Brief kritisierte Starboard die Entscheidung des Managements, sei die Ausgliederung der Beteiligung nicht im besten Interesse der Aktionäre. Stattdessen sollte Yahoo den Verkauf seines Suchmaschinen- und Display-Werbegeschäfts in Erwägung ziehen, empfiehlt der Yahoo-Aktionär.

Starboard verweist insbesondere auf die mögliche Steuerbelastung, die durch die Alibaba-Ausgliederung auf das Unternehmen zukommen könnte, vor allem, nach dem die US-Steuerbehörden dem Deal nicht steuerfrei genehmigen wollen. Starboard Value fordert daher das Yahoo-Management zum Kurswechsel auf, bevor noch mehr Aktionärswerte zerstört werden.

Meldung gespeichert unter: Alibaba Group Holding, Yahoo, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...