PayPal zieht sich aus Puerto Rico zurück

Online-Zahlungen: PayPal kehrt Puerto Rico den Rücken

Freitag, 11. September 2015 07:52
PayPal_Logo.gif

SAN JUAN (IT-Times) - Der Online-Zahlungsspezialist PayPal zieht sich aus Puerto Rico zurück und schließt seine Operationen auf dem Inselstaat Ende nächsten Monats. Hintergrund sind neue Kapitalverkehrskontrollen, die der überschuldete Staat eingeführt hat. Demnach sollen alle Peer-to-Peer Geldtransaktionen mit zwei Prozent besteuert werden.

Wie der Branchendienst NewsBTC berichtet, hat PayPal daraufhin entschieden, seinen Person-to-Person Zahlungsservice in Puerto Rico ab dem 1. November einzustellen. Ab dem 1. November werden also PayPal-Kunden in Puerto Rico nicht mehr in der Lage sein, Freunde und Familien im Ausland Geld via Venmo oder PayPal zu senden, so das Unternehmen. Geld für den Warenverkauf und andere Services sollen PayPal-Kunden in Puerto Rico jedoch weiter empfangen können, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Online-Payment, PayPal Holdings, Software, Internet

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...