PayPal: starker Dollar belastet Umsatzentwicklung - Aktien schwächer

Online und Mobile Payment: PayPal mit soliden Zahlen

Donnerstag, 29. Oktober 2015 08:41
PayPal_Logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der weltweit führende Online-Zahlungsdienstleister PayPal hat im vergangenen dritten Quartal 2015 die Umsatzerwartungen der Wall Street verfehlt. Hintergrund war ein starker US-Dollar, der die Umsatzentwicklung belastete. PayPal-Aktien geben nachbörslich um mehr als vier Prozent nach.

Für das vergangene dritte Quartal 2015 meldet PayPal einen Umsatzsprung um 14 Prozent auf 2,26 Mrd. US-Dollar. Ausgenommen etwaiger Wechselkursverschiebungen hätte der Umsatz um 19 Prozent zugelegt, heißt es bei PayPal. Der Nettogewinn kletterte auf 301 Mio. Dollar oder 25 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 234 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Anteil im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte PayPal einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 31 US-Cent je Aktie einfahren. Analysten hatten zuvor nur mit einem Profit von 29 US-Cent je Aktie, aber mit Einnahmen von 2,27 Mrd. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, PayPal, Software, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...