Patentstreit verloren: Apple droht Strafzahlung von 862 Mio. Dollar

Apple hat offenbar Chip-Patent verletzt

Donnerstag, 15. Oktober 2015 07:50
Apple A9 Chip

NEW YORK (IT-Times) - Niederlage für den iPhone-Erfinder. Apple hat einen Patentstreit mit der University of Wisconsin verloren. Dabei geht es vor allem um Chips, die in iPhones und iPads verbaut werden.

Eine US-Jury hat befunden, dass Apple ein entsprechendes Patent der Universität von Wisconsin aus dem Jahr 1998 verletzt hat. Dadurch drohen Apple Strafzahlungen von bis zu 862 Mio. US-Dollar, wie das US-Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet. Der Patentstreit betrifft vor allem die Apple-Chips A7, A8, A8X, die im iPhone 5s, iPhone 6 und im iPhone 6 Plus sowie in diversen iPads verbaut sind.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips, Apple, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...