Nordex: Windenergieanlagen-Spezialist muss hohen Verlust ausweisen

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Dienstag, 24. März 2020 11:45

HAMBURG (IT-Times) - Der deutsche Windkraftanlagen-Entwickler Nordex hat heute seine vollständigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht und musste fallende Margen und einen Millionenverlust melden.

Nordex - Acciona Windpower Gebäude

Nordex Aktie - Geschäftsjahr

Die vorläufigen Zahlen von Nordex wurden heute bestätigt. Der Auftragsbestand für neue Windenergieanlagen wuchs im Geschäftsjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr bei Nordex um 43 Prozent auf 5,5 Mrd. Euro.

Der Umsatz im Bereich Projekte machte 2,88 Mrd. Euro aus (Vorjahr: 2,12 Mrd. Euro). Das Segment Service konnte den Umsatz um 17,7 Prozent auf 403,2 Mio. Euro steigern und erreichte somit zwölf Prozent vom Unternehmensumsatz.

Kernmarkt für Nordex war im Geschäftsjahr 2019 die Region Europa mit 49 Prozent Umsatzanteil, gefolgt von Lateinamerika mit 26 Prozent und Nordamerika mit 19 Prozent Anteil.

Nordex wies ein EBIT von minus 19,6 Mio. Euro aus (Vorjahr: minus 54,2 Mio. Euro). Das Nettoergebnis betrug minus 72.6 Mio. Euro und verbesserte sich damit zum Vorjahr mit minus 83,9 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Windturbinen, Erneuerbare Energien, Windenergie, Jahresabschluss & Bilanz, Ausblick (Prognose), Windkraftanlagen, Nordex, Windkraft

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...