Netflix: Video-Qualität für AT&T und Verizon-Mobilfunkkunden gedrosselt

Streaming-Dienste

Dienstag, 29. März 2016 14:32
Netflix DreamWorks Dragons

LOS GATOS (IT-Times) - Der kostenpflichtige US-Video- und TV-Streaming-Dienst Netflix drosselt die Videoqualität bei bestimmten Mobilfunknetzbetreibern. Dies soll Kunden helfen, ihren Daten-Grenzen nicht zu überschreiten.

Kunden, die über das Mobilfunknetz von AT&T Inc. und Verizon Communications Inc. den Streaming-Dienst Netflix nutzen, müssen sich an eine schlechtere Bildqualität gewöhnen. Um deren Datennutzung zu reduzieren, hat Netflix die Qualität der Videos für die mobile Netzwerknutzung heruntergeschraubt.

Netflix selbst teilte am Donnerstag mit, dass man die Video-Übertragungsgeschwindigkeiten bei den meisten Mobilfunknetzbetreibern weltweit für mehr als fünf Jahre auf 600 Kilobits pro Sekunde gesenkt habe, so das Wall Street Journal.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming, Netflix, Telekommunikation, Internet, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...