Jenoptik: Rüstungsexporte sind zusammengebrochen

Opto-Elektronik

Montag, 13. Mai 2019 15:15

JENA (IT-Times) - Die Jenoptik AG hat in der vergangenen Woche die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 präsentiert und einen leichten Umsatzrückgang gemeldet.

Jenoptik - Campus Rochester Hills

Jenoptik - Quartalsergebnis

Der Umsatz von Jenoptik fiel im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 insgesamt um 3,1 Prozent auf 184 Mio. Euro. Hingegen legte der Auftragseingang um 5,6 Prozent auf 210,4 Mio. Euro zu.

Wachstumsimpulse kamen ausschließlich aus dem außereuropäischen Ausland. Den stärksten Zuwachs schaffte die Region Amerika mit einem Plus von 23,4 Prozent auf 47,5 Mio. Euro. Der Umsatz enthält die Akquisition von Prodomax in 2018.

Das EBITDA fiel indes um 14,2 Prozent auf rund 23,8 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge betrug damit 12,9 Prozent (Vorjahr: 14,6 Prozent). Der Opto-Elektronik-Spezialist erwirtschaftete ein EBIT von rund 12,8 Mio. Euro (Vorjahr: 20,8 Mio. Euro).

Übrig blieb bei der Jenoptik AG im ersten Quartal 2019 ein Nettoergebnis von knapp 10,13 Mio. Euro (Vorjahr: knapp 15,66 Mio. Euro) Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,18 Euro (Vorjahr: 0,27 Euro).

Der Free Cash-Flow fiel im Berichtszeitraum auf minus 5,1 Mio. Euro (Vorjahr: plus 13,3 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Optoelektronik, Jenoptik, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...