iPad Pro: Apple sieht sich hohen Hürden im Kampf um Geschäftskunden gegenüber

Tablet PCs in Unternehmen

Mittwoch, 16. September 2015 15:27
Apple iPad Pro

NEW YORK (IT-Times) - Apple dürfte vor großen Herausforderungen stehen, seinen neuen Tablet PC iPad Pro in die Unternehmen zu bringen, glauben Analysten. Der Grund: Große Konzerne wechseln nicht gerne den Softwareanbieter und setzen ungern auf teure Hardware, die keine speziellen Geschäftsanwendungen vorzuweisen haben.

Dies glaubt zumindest FBR Capital Markets Analyst Daniel Ives. Apple versucht seit zwei Jahren im Firmenkundenbereich Fuß zu fassen. Hierfür schloss Apple im Vorjahr sogar eine Partnerschaft mit IBM, um spezielle Apps zu entwickeln. Doch wirklich erfolgreich war Apple mit seinem Vorstoß im Firmenkundenmarkt bislang nicht, so Ives gegenüber Reuters.

Der gesamte Enterprise-Markt zeichnete zuletzt nur zehn Prozent des gesamten Apple-Jahresumsatzes von rund 183 Mrd. US-Dollar verantwortlich, so Ives. Bislang hat Apple im Prinzip nur einen Großkunden vorzuweisen: General Electric (GE) hat unter seinen 305.000 Mitarbeitern bislang 20.000 iPads und 60.000 iPhones verteilt.

Meldung gespeichert unter: iPad Pro, Apple, Hardware

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...