IBM und Mizuho entwickeln Blockchain-Infrastruktur für virtuelle Währungen

Virtuelle Währung

Freitag, 24. Juni 2016 10:04
IBM Blockchain

TOKIO (IT-Times) - Die International Business Machines Corp. (IBM) und die Mizuho Financial Group testen gemeinsam den Einsatz von IBM-Technologie bei der Zahlung mit virtueller Währung.

Es handelt sich dabei um die Blockchain-Technologie von IBM. Durch die digitale Datenbank, die als Art Infrastruktur für virtuelle Währungen wie Bitcoin gedacht ist, sollen Finanztransaktionen sicherer werden.

Mizuho will nun herausfinden, wie Zahlungen ohne Verzögerung getauscht werden können. Das Pilotprojekt nutzt den Open Source Code, den IBM für das Hyperledger Project zur Verfügung stellt.

Mizuho arbeitet im Rahmen dessen mit der neu eröffneten IBM Bluemix Garage in Tokio zusammen, wo IBM Blockchain Services angeboten werden. (lim/rem)

 

 

Folgen Sie uns zum Thema IBM, IT-Services und/oder Blockchain via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Blockchain, IBM, IT-Services, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...