Hewlett Packard Enterprise schnappt sich SimpliVity für 650 Mio. Dollar

Hyperkonvergenz im Rechenzentrum: HPE schnappt sich SimpliVity

Mittwoch, 18. Januar 2017 08:30

PALO ALTO (IT-Times) - Der IT-Servicespezialist Hewlett Packard Enterprise (HPE) verstärkt sich durch eine weitere Übernahme und schluckt das Infrastruktur-Startup SimpliVity für rund 650 Mio. Dollar in bar.

Simplivity Screenshot

Der Deal soll im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2017 zum Abschluss kommen, so HPE. SimpliVity ist im Bereich hyperkonvergente IT-Infrastruktursysteme aktiv. In diesem Markt wurden in 2016 bereits 2,4 Mrd. Dollar umgesetzt, bis 2020 soll dieser Markt auf 6,0 Mrd. Dollar klettern.

Im Bereich hyperkonvergente IT-Infrastruktursysteme geht es darum, viele Funktionen (Cloud-Management, Sicherheits- und Speicherfunktionen, Automation) in einem Gerät zu vereinigen.

Die hyperkonvergente Infrastruktur von SimpliVity integriert bis zu zwölf Kernfunktionen von Rechenzentren (Hypervisor, Rechenleistung, Speicher, Netzwerk-Switching, Backup, Replikation, Cloud-Gateway, Caching, WAN-Optimierung, Echtzeit-Deduplizierung). Das SimpliVity-Produktportfolio basiert ferner auf einer software-definierten, hyperkonvergenten SimpliVity OmniStack Infrastruktur.

Meldung gespeichert unter: Mergers & Acquisitions (M&A), Hewlett Packard Enterprise Co., Hardware, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...