Erneut Briefbomben im Umlauf - Was müssen Behörden und Unternehmen jetzt beachten

Post und Telekommunikation

Freitag, 14. Februar 2020 09:39

Neben Mitarbeitern in Poststellen müssen auch diese Personenkreise informiert, ausgebildet und sensibilisiert werden. „Es bringt Unternehmen keine Sicherheit, wenn die Poststellenmitarbeiter geschult sind, aber an anderer Stelle ungeschulte Mitarbeiter Briefe öffnen“, meint Serkan Antmen vom DVPT e.V. „Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Zustellung gefährlicher Sendungen keine Seltenheit ist. Viele Vorkommnisse werden nicht bekannt, weil die Empfänger mit solchen Ereignissen nicht in Verbindung gebracht werden möchten. Unsere Zielstellung ist, eine Steigerung der Sicherheit in Unternehmen und Institutionen zu erreichen“, so Antmen weiter.

Risikominimierung und Gegenmaßnahmen

Niemand beschäftigt sich gerne mit diesem Thema. Wer jedoch rechtzeitig handelt, wendet Gefahren ab und kommt seiner Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Unternehmen nach. Denn es gibt wirksame Gegenmaßnahmen. Im Wesentlichen sind diese in der Weiterbildung und Information der Mitarbeiter in den Bereichen Empfang, Poststelle und Sekretariat zu sehen. Auf Anfrage stellt der DVPT eine kostenfreie Checkliste zur Einschätzung des eigenen Risikos zur Verfügung. Außerdem bietet er Schulungen in Form von Spezialseminaren an, die auf die Praxis der Arbeitsabläufe in den entsprechenden Abteilungen ausgerichtet sind. Die Empfehlungen zur richtigen Handlungsweise wurden mit Landeskriminalämtern entwickelt.

Sicherheitsexperten führen Schulungen mit Mustern, Nachbauten und sogar Live-Vorführungen durch. Außerdem werden in den Seminaren gezielte Sprengungen von nachgebauten Briefbomben durchgeführt und alle Maßnahmen besprochen, die einzuleiten sind, um sich im Gefahrenfall richtig zu verhalten. „Als vermutlich einziger deutscher Sicherheitsfachmann darf Referent Thilo Ohrmundt, der seit 1996 Sicherheitskonzepte für den Postbereich entwickelt, solche Nachbauten erstellen und diese sprengen. Somit bieten wir eine gezielte umfassende Wissensvermittlung an“, so Antmen.

Umfassendes Sicherheitskonzept

Bei der Abwendung von Gefahren sollte neben der Ausbildung der Mitarbeiter im Unternehmen ein umfassendes Sicherheitskonzept erstellt werden. Auch hierzu unterstützen Sie die Experten des DVPT, die seit über 10 Jahren Erfahrung mit diesen Themen haben

Weitere Informationen und Checklisten finden Sie unter: https://www.dvpt.de/unternehmensberatung/post-informationslogistik/sicherheit-im-posteingang/

Folgen Sie uns zum Thema DVPT und/oder Marktdaten und Prognosen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: DVPT, Marktdaten und Prognosen, Telekommunikation, Verbände

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...