Browser-Erweiterung „Web of Trust“ ist gar nicht so vertrauenswürdig: Daten werden über Zwischenhändler verkauft

Cyber-Security

Mittwoch, 2. November 2016 18:13
Web of Trust

HAMBURG (IT-Times) - Die „Web of Trust“ Browser-Erweiterung ist nicht so vertrauenswürdig, wie lange angenommen. So haben Reporter herausgefunden, wie schnell Daten deanonymisiert werden können.

Reporter vom NDR, genauer von Panorama und ZAPP, konnten herausfinden, dass das Programm „Web of Trust“ weiterhin Nutzerdaten mitschneidet. So lassen sich Internetdaten trotz versprochener Anonymität den einzelnen Nutzern zuordnen.

Dabei geht es nicht nur um Privatleute, deren Daten im Netz nachvollziehbar sind. Auch Personen des öffentlichen Lebens können ausspioniert und möglicherweise erpresst werden.

Den Reportern fiel auf, dass auch Browser-Erweiterungen wie „Web of Trust“ keine Datensicherheit garantieren. So protokolliert und übermittelt die Erweiterung Daten zum Surf-Verhalten an ausländische Server.

Meldung gespeichert unter: Browser, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...