Avast: Cybersecurity-Spezialist hat Börsengang in London vollzogen

Börsengang (IPO)

Montag, 14. Mai 2018 19:51

LONDON (IT-Times) - Der Sicherheitssoftware-Entwickler Avast hat seinen IPO an der London Stock Exchandge (LSE) hinter sich gebracht. Allerdings mit mäßigem Erfolg.

Avast Logo

Am vergangenen Donnerstag notierten die Aktien von Avast erstmalig an der London Stock Exchange und schlossen am ersten Handelstag im Minus. Es war der größte IPO in London an der Londoner Börse LSE seit Juli 2017.

Der Emissionspreis wurde auf 250 Pence je Aktie und damit nur am unteren Ende der Preisspanne von 250 bis 270 Pence festgelegt. Damit liegt die Marktkapitalisierung von Avast bei rund 2,4 Mrd. Britische Pfund.

Ausgegeben wurden insgesamt 25 Prozent der Aktien von Avast mit einem Volumen von insgesamt 816,6 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen rechnet mit einem Bruttoemissionserlös von rund 200 Mio. US-Dollar.

Avast

wurde von den tschechischen Unternehmern Pavel Baudis und Eduard Kucera gegründet, die noch rund 46 Prozent der Anteile halten. Weitere Investoren sind die Private Equity Gesellschaften CVC Capital Partners 29 Prozent) und Summit Partners (sieben Prozent).

Der Umsatz von Avast lag im Geschäftsjahr 2017 bei rund 780 Mio. US-Dollar. Dabei wurde ein EBITDA in Höhe von rund 451 Mio. US-Dollar erwirtschaftet. Die Nettoverschuldung liegt bei rund 1,35 Mrd. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Cybersecurity, Börsengang (Initial Public Offering = IPO), Avast, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...