Apple: Wall Street erwartet schwächere iPhone-Nachfrage

Smartphones: iPhone-Nachfrage schwächelt offenbar

Dienstag, 8. März 2016 11:40
Apple iPhone 6s colors

NEW YORK (IT-Times) - Apple-Aktien hatten sich in den vergangenen Wochen wieder deutlich erholt an der New Yorker Nasdaq. Die Papiere kletterten zuletzt über die Marke von 100 US-Dollar - dennoch bleiben einige Analysten an der Wall Street weiter skeptisch.

Zu den Skeptikern gehört auch Pacific Crest Securities Analyst Andy Hargreaves, der sein 12-Monatskursziel leicht von 132 auf 127 Dollar nach unten korrigiert hat, wie das Wall Street Journal berichtet.

Der Grund: Hargreaves sieht eine schwächere Nachfrage nach dem iPhone. Viele andere Wall Street Analysten rechnen ebenfalls im Märzquartal mit rückläufigen iPhone-Verkaufszahlen. Erstmals überhaupt, dürften die iPhone-Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken sein.

Erstmals sinkende iPhone-Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr erwartet


Der Pacific Crest Analyst erwartet bei Apple für das laufende Quartal nur noch einen Umsatz von 50 Mrd. US-Dollar, während die Konsensschätzungen an der Wall Street von Einnahmen von 52,3 Mrd. Dollar ausgehen.

Meldung gespeichert unter: iPhone 6s, Apple, Hintergrundberichte, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...