Apple: CEO Cook lehnt Kooperation mit dem FBI wegen Datenschutz ab

Smartphone-Sicherheit & Datenschutz

Mittwoch, 17. Februar 2016 13:24
Apple iPhone 5s colors

CUPERTINO (IT-Times) - Nachdem Attentat von San Bernardino soll Apple dabei helfen, das iPhone eines der Attentäter zu entsperren. Ein US-Gericht hatte sich an den US-Technologie-Konzern Apple Inc. gewandt.

Tim Cook, amtierender Chief Executive von Apple Inc., stellt sich gegen die Anfrage des Gerichts. Er sieht die Datensicherheit seiner Kunden in Gefahr, wie Reuters berichtet.

Das FBI habe Apple um eine „Hintertür“ zum iPhone 5C des Attentäters Syed Rizwan Farook gebeten. Unter anderem soll Apple dabei helfen, die automatische Löschung der Daten nach mehrmaliger falscher Passworteingabe zu verhindern. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Apple, Telekommunikation und/oder Datenschutz via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Datenschutz, Apple, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...