Microsoft-News: Infos & Nachrichten

Microsoft - Unternehmensportrait

Microsoft: Unternehmensprofil - Überblick

Die Microsoft Corp. ist ein US-amerikanischer Hard- und Softwarehersteller mit mehr als 100 Niederlassungen weltweit. Das Unternehmen mit Sitz in Redmond ist vor allem durch die Software-Produkte Microsoft Windows und Microsoft Office bekannt geworden.

Microsoft entwickelt, lizenziert und bietet heute Support sowie Consulting für eine Reihe von Softwareprodukten, Endgeräten und Services. Die Software Windows bildet dabei das Core OS bzw. Betriebssystem, Office 365 ist die Software Service Plattform.

Word, Excel, Powerpoint und Outlook sind auch heute noch als Büro-Software aus vielen Unternehmen und Privathaushalten nicht mehr wegzudenken. Auf mehr als 90 Prozent der PCs weltweit ist Windows installiert.

Zudem besitzt das Unternehmen mit dem Produkt Microsoft Azure eine eigene und umfangreiche Cloud-Infrastruktur.

Das Produktportfolio von Microsoft umfasst heute neben Betriebssystem- und Office-Software (Office 365) sowie Cloud-Diensten auch verschiedene Hardwareprodukte wie zum Beispiel Computer & Peripheriegeräte, Server, Mobiltelephone (Lumia), Spielekonsolen (Xbox) sowie Tablets (Surface).

Darüber hinaus entwickelt Microsoft verschiedene Business-Applikationen für Unternehmen, Videospiele und bietet Online-Werbung an.

Der Schwerpunkt der strategischen Ausrichtung der Microsoft Corp. liegt zukünftig auf den Bereichen Mobile und Cloud.  

Microsoft - Geschäftsbereiche und Produkte

  • More Personal Computing (Windows-Betriebssysteme, Xbox Spielkonsole, Suchmaschinenwerbung)
  • Productivity und Business Processes (Office, Exchange, Skype, Dynamics und LinkedIn)
  • Intelligent Cloud (Azure, Windows Server, Visual Studio und SQL Server)

Microsoft - Unternehmensgeschichte und wichtige Meilensteine

Microsoft  wurde im Jahr 1975 von Bill Gates und Paul Allen in einer kleinen Garage gegründet.

Anfang der 1980er Jahre erhielt Microsoft vom Computerhersteller IBM den Auftrag, ein Betriebssystem für deren Personal Computer zu entwickeln. Gates kam damit Steven Jobs, dem Gründer von Apple Inc, zuvor und machte das Rennen um eine grafische PC-Oberfläche.

Die Kooperation mit der International Business Machines (IBM) Corp., auch unter dem Namen Big Blue bekannt, war zugleich der Meilenstein für den Erfolg von Microsoft. Das textbasierte MS-DOS war geboren.

Ab Mitte der 1990er Jahre wurde Microsoft mit der grafischen Benutzeroberfläche Windows 95 dann Markführer bei den Betriebssystemen und mit Microsoft Office Markführer im Bereich der Büro-Anwendungen. Seit Windows 95 ist das Betriebssystem nicht mehr auf MS-DOS basiert.

Microsoft übernahm im Jahr 2000 für 1,5 Mrd. US-Dollar den Grafik-Softwarehersteller Visio.

Ein Jahr später folgte für 1,1 Mrd. US-Dollar die Übernahme von Great Plains Software Corp. und damit der Einstieg in den Markt für Enterprice Ressource Planning  (ERP) - Software.

Die Anteile am Online-Reiseportal Expedia Inc. wurden indes für 1,5 Mrd. US-Dollar an USA Networks veräußert.

Seit 2001 bietet Microsoft zudem eine eigene Spielekonsole an. Das Modell Xbox One wurde im Herbst 2013 vorgestellt und enthält eine Bewegungs- und Spracherkennung für interaktive Spiele.

Im Mai 2007 erwarb Microsoft für rund sechs Mrd. US-Dollar den in Seattle ansässigen Online-Werbevermarkter aQuantive mit 2.600 Mitarbeitern und 442 Mio. US-Dollar Umsatz. Die Akquisition wurde allerdings später als Fehlinvestition fast völlig abgeschrieben.

Microsoft wollte im Jahr 2008 Yahoo! für 44,6 Mrd. US-Dollar übernehmen. Der Übernahmeversuch scheiterte allerdings.

Im Jahr 2011 erwarb man für rund 8,5 Mrd. US-Dollar in bar den Internet-Telefonieanbieter  Skype Global S.á r.l. mit Sitz in Luxemburg.

Es folgte im Jahr 2012 die Akquisition von Yammer Inc. für 1,2 Mrd. US-Dollar in bar, Betreiber eines Sozialen Netzwerks für Unternehmen.

Mit der Surface-Produktlinie fasste Microsoft zudem im Jahr 2012 auch im Tablet-Markt Fuß. Hierzu entwickelte der Konzern das neue Betriebssystem Windows 8 mit Kacheloberfläche.

Durch die Akquisition der Mobiltelefon-Sparte Nokia Devices & Services Business (“NDS”) von Nokia Corp. für rund 5,44 Mrd. Euro in bar gelang Microsoft im April 2014 der Einstieg in das Mobilfunkgeschäft, der allerdings nicht lange anhielt.

Steve Ballmer verließ im August 2014 den Verwaltungsrat des Softwareherstellers und machte damit den Weg für den seit Februar 2014 agierenden neuen CEO Satya Nadella frei.

Nadella hatte mit "Bold Ambition & Our Core" ein Memo vorgestellt, das der Wegweiser für die Zukunft von Microsoft sein soll und brach mit dem Devices and Services-Mantra seines Vorgängers Steve Ballmer.

Nadella will Microsoft indes zu einer Produktivitätsplattform für die Mobil- und Cloud-basierte Welt umbauen. Es folgten zahlreiche kleinere Akquisitionen von Unternehmen.

Die Übernahme des schwedischen Unternehmens Mojang im September 2014 für 2,5 Mrd. US-Dollar brachte das weltweit bekannte PC-Spiel Minecraft in den Besitz von Microsoft.

Anfang des Jahres 2016 stellte Microsoft die Augmented Reality (AR) Brille HoloLens vor. Im Jahr 2016 gab man unterdessen nach Massenentlassungen das Geschäft mit Mobiltelefonen auf.

Mit der Akquisition der Business Social Media - Plattform LinkedIn im Juni 2016 für 26,2 Mrd. US-Dollar gelang der Einstieg in den Bereich soziale Netzwerke für Unternehmen.

Im Juni 2018 übernahm Microsoft die Entwickler-Plattform GitHub für rund 7,5 Mrd. Dollar und stärkte damit die eigene Softwareentwicklung.

Microsoft - Wettbewerbsumfeld

Wichtige Wettbewerber der Microsoft Corp. sind beispielsweise:

Weitere Wettbewerber

News

Videobearbeitung kostenlos für Windows, Mac und Linux

Video Schnitt Film Capperboard Klappe

Spätestens seit der Einführung der Plattform YouTube wurden Videos zu einem wichtigen Bestandteil der Kommunikation im Internet. Inzwischen sind sie auch zu einer optischen Bereicherung für Websites oder Homepages geworden.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...