ZVEI: Weitere Entwicklung nicht abschätzbar

Mittwoch, 6. Mai 2009 15:22
ZVEI logo.gif

Die Produktion ist in den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz mit acht Prozent auf 1,348 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr weniger stark zurückgegangen als im europäischen Durchschnitt. Die Zahl der Mitarbeiter ist 2008 mit minus 3,2 Prozent (442) ebenfalls weniger geschrumpft. Zum Jahreswechsel hatte die Branche 12.556 Beschäftigte.

Industrieelektronik bleibt nach wie vor Hauptabnehmer



Hauptabnehmersegmente in Europa waren 2008 mit 33,4 Prozent Marktanteil die Industrieelektronik und mit 21,3 Prozent die Kfz-Elektronik, gefolgt von der Telekommunikation mit 14,8 Prozent. In den Bereichen Konsumelektronik und Datentechnik wurden 3,4 bzw. 3,6 Prozent abgesetzt. In der Militärtechnik wurden 6,4 und der Medizintechnik 5,4 Prozent des Umsatzes getätigt. Auf Sonstige entfielen etwa 11,7 Prozent.

Die Nischensegmente Militärtechnik und Medizintechnik haben  Steigerungsraten von 17,1 Prozent und von knapp 9,8 Prozent. In der Militärtechnik ist es die Modernisierung der Systeme und in der Medizintechnik ist es die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur, die zusätzliche Produkte entstehen lässt. Beiden ist gemeinsam, dass es meist kleinere Serien in anspruchsvoller Ausführung sind, die nicht nach Asien vergeben werden.

Die Industrieelektronik konnte im Wesentlichen ihre Position halten. Dort sind es neue Produkte, die vor Produktpiraterie zu schützen sind und nicht mehr nach Asien vergeben werden.

Deutschland behält Spitzenposition in Europa



In Deutschland ging das Produktionsvolumen von 1.039 Mio. Euro im Jahr 2007 auf 970 Mio. Euro im Jahr 2008 zurück. Der Rückgang war geringer als im europäischen Durchschnitt. Der Marktanteil der Deutschen Hersteller in Europa wuchs 2008 von 41 auf 43 Prozent. In Deutschland gab es 2008 77 Leiterplattenhersteller mit 8.956 Mitarbeitern, 2007 waren es 80 Firmen mit 9.220 Mitarbeitern.

Hauptabnehmersegment für die in Deutschland produzierten Leiterplatten war die Kfz-Elektronik mit  32,1 Prozent, gefolgt von der Industrieelektronik mit  31,3 Prozent und der Telekommunikation mit 10,1 Prozent. In das Segment Datentechnik wurden 5,1 Prozent geliefert, in die Konsumelektronik 2,1 Prozent. Auf die Militärtechnik entfallen 2,1 und auf die Medizintechnik 4,1 Prozent. Sonstige

13,3 Prozent. Somit haben sich auch in Deutschland die Segmente Militär- und Medizintechnik am stärksten entwickelt.

Markt in Deutschland rückläufig

Meldung gespeichert unter: ZVEI, National, International, Marktdaten und Prognosen, Halbleiter

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...