Wirecard Aktie: Hedge-Fond aus London erhöht Leerverkaufsposition erneut

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Dienstag, 25. Februar 2020 13:04
Wirecard - Mobiles Bezahlen

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Die Aktie des deutschen Payment Anbieters Wirecard ist seit gestern wieder in eine instabilere Situation geraten, was erneut Spekulanten aus dem angelsächsischen Raum auf den Plant ruft.

Mit den jüngsten Quartalsergebnissen konnte Wirecard Investoren bislang nicht von der Nachhaltigkeit des Business-Modells überzeugen. Der Ausbruch des Corona-Virus mit der Ausbreitung im Nachbarland Italien verschlechtert nun die Lage weiter.

Die Wachstumszahlen im Kerngeschäft von Wirecard waren indes zuletzt beeindruckend. Doch der Gewinn konnte mit dem Umsatzwachstum nicht mithalten, sodass die Margen fielen.

Auf Seiten der Short-Seller war es unterdessen bei der Wirecard AG in den letzten Wochen eher ruhig geworden und Aktivitäten aus London oder New York kaum zu beobachten.

Nun hat aber der Hedge-Fonds Marshall Wace LLP seine Shortseller-Position bei der Wirecard AG von zuvor 0,66 auf nunmehr 0,74 Prozent des Grundkapitals des Dax-Unternehmens erneut aufgestockt.

Gemeldet wurde die Wertpapier-Transaktion vom Hedge-Fonds mit Sitz in der britischen Metropole London am 21. Februar 2020, also nach den jüngsten Quartalsergebnissen der Wirecard AG.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...