VW beteiligt sich mit 900 Mio. Euro am europäischen Batterie-Konsortium Northvolt

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Freitag, 14. Juni 2019 10:05

WOLFSBURG (IT-Times) - Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen (VW) AG hat bekannt gegeben, sich an Northvolt mit einer dreistelligen Millionen-Euro-Summe zu beteiligen.

Northvolt Labs 1

Volkswagen investiert rund 900 Mio. Euro in gemeinsame Batterieaktivitäten mit der schwedischen Northvolt AB. Im Gegenzug erhält VW rund 20 Prozent der Anteile am Batteriezellen-Hersteller.

Darüber hinaus wollen beide Unternehmen noch in diesem Jahr ein 50/50 Joint Venture zum Aufbau einer 16 Gigawattstunden-Batteriezellfabrik gründen. Hierzu soll ein Teil der 900 Mio. Euro umfassenden Investitionssumme verwendet werden.

„Mit Northvolt haben wir einen europäischen Partner gefunden, mit dem wir auch in Deutschland die Zell-Herstellung vorantreiben können“, sagt Stefan Sommer,    Volkswagen Vorstand.

VW erhält zudem einen Sitz im Aufsichtsrat von Northvolt AB. Der Aufbau einer neuen Fertigungsstätte soll frühestens ab 2020 in Niedersachsen (Salzgitter) erfolgen.

Meldung gespeichert unter: Batterie-Speicher, Lithium Ionen Akku, Joint Venture, Northvolt, Volkswagen (VW) AG, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...