Visa suspendiert Krypto-Debitkarten - Hundertausende Kunden betroffen

Visa beendet Zusammenarbeit mit WaveCrest, Wirecard könnte profitieren

Montag, 8. Januar 2018 07:44
Visa.png

NEW YORK (IT-Times) - Der Kreditkartenherausgeber Visa hat die Zusammenarbeit mit dem Debitkarten-Provider WaveCrest Holdings abrupt beendet, was zur Folge hat, dass diverse Krypto-Debitkarten nicht mehr funktionieren und damit Hundertausende von Kunden im Regen stehen.

WaveCrest war Partner vieler Krypto-Kartenanbieter wie CryptoPay, Bitwala, TenX, Wirex und andere. Diese Krypto-Debitkarten funktionieren seit dem 5. Januar 2017 nicht mehr. Bei Wirex waren etwa 500.000 Krypto-Debitkartenbesitzer betroffen, so Co-Founder Dmitry Lazarichev gegenüber dem US-Sender CNBC.

Bei der in Singapur ansässigen TenX dürften knapp 200.000 Kartenbesitzer betroffen sein. Auch die Kunden von Bitwala und Cryptopay können ihre Debitkarten vorerst nicht mehr nutzen.

Über die Gründe für das abrupte Aus wird spekuliert. Ein Visa-Vertreter bestätigte zwar, dass die Visa-Mitgliedschaft von WaveCrest beendet wurde, da WaveCrest offenbar gegen Regeln verstoßen hat. Um welche Regeln es sich dabei konkret handelt, wurde zunächst nicht bekannt.

Meldung gespeichert unter: Kryptowährung, Visa, Software, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...