Singulus Technologies will mit neuem Verfahren Wafer-Produktionskosten senken und Wirkungsgrad von Solarzellen steigern

Solarwafer- und Solarzellen-Produktion

Mittwoch, 6. Dezember 2017 10:43
Singulus Technologies - Linex

KAHL AM MAIN (IT-Times) - Das deutsche Spezial-Maschinenbauunternehmen Singulus Technologies AG setzt auf ein besonderes Verfahren zur Herstellung von Solarwafern.

Hierzu hat der Maschinenbauer nun in seine Linex Inlineanlage Diamantdraht-gesägte Wafer integriert. Das Marktpotential schätzt das Unternehmen in 2018 auf eine Gesamtkapazität von rund 70 Gigawatt (GW) oder 70.000 Megawatt (MW).

Der weltweite Markt für multikristalline Solarwafer soll im Jahr 2018 weiter anziehen, insbesondere für Solarwafer, die im Diamantdraht-Herstellungsverfahren gefertigt wurden.

Bislang wurden multikristalline Solarwafer im Slurry-Verfahren, ein Gemisch aus Öl und Siliziumcarbid, gefertigt. Zunehmend aber setzt sich das umweltfreundlichere Sägen mit Diamantdraht durch, so lassen sich deutlich mehr Wafer pro Block ausbeuten.

Damit werden gleichzeitig die Kosten pro Wafer deutlich reduziert. Durch das Sägen wird die Oberfläche der Wafer allerdings beschädigt, die dann im Nachgang mit einer nasschemischen Textur bearbeitet wird.

Meldung gespeichert unter: Solarwafer, Singulus Technologies, Hardware, Solartechnik

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...