SAP enttäuscht mit Ergebnis - Ausblick bis 2023 konkretisiert

Unternehmenssoftware: Enterprice Resource Planning (ERP)

Dienstag, 29. Januar 2019 09:17

WALLDORF (IT-Times) - Der Softwareentwickler SAP S.E. hat heute seinen Bericht für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2018 präsentiert und einen Ausblick gegeben. Der Umsatz des größten europäischen Softwareunternehmens konnte zulegen.

SAP - Data Center Locations St. Leon

SAP - Quartalsergebnis

Der Umsatz (IFRS) der SAP S.E. wuchs im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 7,43 Mrd. Euro (Vorquartal: acht Prozent) 

Wachstumstreiber war erneut der Bereich Cloud-Subskriptionen und -Support mit einem Wachstum von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 1,41 Mrd. Euro.

Der Umsatz mit Softwarelizenzen und -Support stieg indes bei SAP im vierten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf rund 4,91 Mrd. Euro.

SAP erzielte im gleichen Zeitraum insgesamt ein Betriebsergebnis von rund 2,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,96 Mrd. Euro).

Die operative Marge (IFRS) erhöhte sich unterdessen im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 insgesamt auf 32,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 28,9 Prozent deutlich.

Das Nettoergebnis ging bei SAP im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018 zum Vorjahreszeitraum allerdings um neun Prozent auf rund 1,69 Mrd. Euro bzw. 1,41 Euro je Aktie zurück (Vorjahr: 1,54 Euro).

Der Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit fiel bei der SAP S.E. im vierten Quartal 2018 auf knapp 818 Mio. Euro (Vorjahr: 920 Mio. Euro). der Free Cash-Flow lag bei 505 Mio. Euro (Vorjahr: 609 Mio. Euro).

SAP - Entwicklung der einzelnen Regionen

Nach Umsatz (IFRS) wichtigste Region der SAP war im vierten Quartal 2018 erneut der Raum EMEA mit einem Umsatz von knapp 3,43 Mrd. Euro (plus sieben Prozent), gefolgt von der Region Amerika mit Erlösen in Höhe von knapp 2,85 Mrd. Euro (plus 14 Prozent).

Die Region APJ (Asien-Pazifik und Japan) erwirtschaftete im vierten Quartal 2018 einen Umsatz von knapp 1,16 Mrd. Euro, ein Plus von sechs Prozent, wobei der Anteil von Japan bei 280 Mio. Euro lag und damit um 17 Prozent zulegen konnte.

SAP S/4 Hana

Die Zahl der Kunden im Bereich S/4Hana ist im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 unterdessen um 33 Prozent (Vorquartal: 37 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund 10.500 Kunden gestiegen.

SAP - Geschäftsjahr

SAP erwirtschaftete auf das Gesamtjahr 2018 gesehen einen Umsatz in Höhe von knapp 24,71 Mrd. Euro, ein Plus von fünf Prozent zum Vorjahr. Die operative Marge lag bei 23,1 Prozent (Vorjahr: 20,8 Prozent). 

Übrig blieb bei SAP in 2018 ein Jahresüberschuss von knapp 4,09 Mrd. Euro, ein leichtes Plus von einem Prozent zum Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie lag bei 3,42 Euro (plus zwei Prozent).

„Nachdem nun Qualtrics Teil der SAP ist, sind wir in der Lage, den Markt für Unternehmenssoftware mit Experience Management zu revolutionieren“, sagt Bill McDermott, Vorstandssprecher bei SAP.

„Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass wir mit unserem Cloud-Wachstum unsere Cloud-Wettbewerber für Unternehmenssoftware weiter übertreffen werden“, fügte Luka Mucic, Finanzvorstand bei SAP, hinzu.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Enterprise Resource Planning (ERP), Jahresabschluss & Bilanz, Ausblick (Prognose), SAP S/4Hana, SAP, Hintergrundberichte, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...