New Work - was hinter dem neuen Arbeitskonzept steckt

Jobs & Karriere: Arbeitswelt

Starre Strukturen aufbrechen - Mit dem Begriff New Work wird ein neuartiges Arbeitsmodell in der Wissensgesellschaft bezeichnet. Es soll dank der Digitalisierung mehr Freiheit und Selbstverwirklichung ermöglichen.

Team - Netzwerk

New Work: Das Originalkonzept und seine drei Bestandteile

Das Modell „New Work“ wurde vom österreichisch-amerikanischen Philosophen Frithjof Bergmann ab den 1970er Jahren entwickelt. Er fragte sich, wie der technische Fortschritt die Arbeitswelt so verändern könnte, dass für die Menschen mehr Raum zur Selbstentfaltung entstünde. Aus diesen Überlegungen entstand eine sozialkritische Zukunftsvision.

Das Konzept basiert auf einer neuen Definition des Begriffs der Freiheit. So sollte jeder Mensch echte Handlungsfreiheit besitzen, also Dinge tun können, für die er sich wirklich begeistert, und somit auch die Möglichkeit haben, eine erfüllende Arbeit auszuüben. Weitere zentrale Werte sind die Selbstständigkeit und die Teilhabe an der Gemeinschaft.

In Bergmanns Utopie soll die Arbeit zukünftig in drei Bestandteile aufgeteilt werden. Herkömmliche Erwerbsarbeit soll nur noch ein Drittel der Arbeitszeit ausmachen. Ein zweites Drittel würde für gemeinschaftlich organisierte Projekte bereitgestellt, die eine High-Tech-Selbstversorgung mit zahlreichen Gütern ermöglichen könnten. Das letzte Drittel soll für selbst gewählte, den eigenen Interessen entsprechende Tätigkeiten frei bleiben.

Wie die Prinzipien von New Work in der Realität umgesetzt werden

Dank der Digitalisierung werden heute Teile des Konzepts in der realen Arbeitswelt umgesetzt. Einmal ist es einfacher geworden, selbstständige Arbeit zu verrichten, die den eigenen Interessen entspricht - wie es etwa bei Freelancern der Fall ist.

Meldung gespeichert unter: Digitalisierung, Jobs, Tipps & Trends

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...