Microsoft öffnet 2021 neue Cloud-Region in Israel

Cloud-Computing Infrastruktur

Donnerstag, 23. Januar 2020 14:59

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft expandiert mit seinem Cloud Computing Dienst weiter auf dem internationalen Parkett und bietet zukünftig Unternehmen neue Services in Israel an.

Microsoft Headquarters

Die Microsoft Corp. gab bekannt, die erste Cloud-Region in Israel zu eröffnen, um Cloud Computing - Services für Unternehmen über eine lokale Datenzentren-Region anzubieten.

Die neue Region bietet in Zukunft Support für Core Azure Cloud Computing Services sowie auch für Office 365, Dynamics 365 und die Power Plattform. Aktuell betreibt Microsoft Cloud Services in 56 Cloud-Regionen und 21 Ländern.

Im Jahr 2021 soll die neue Cloud-Region der Microsoft Corp. dann auch in Israel live geschaltet werden, zunächst startet der Cloud-Dienst Microsoft Azure, später folgt dann Office 365.

Aktuell bedient der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft mehr als eine Milliarde Kunden und rund 20 Millionen Unternehmen mit eigenen Cloud-Infrastruktur Diensten.

Das Produktangebet umfasst dabei Computing, Networking, Databases, Analytics und Internet of Things (IoT) Services. Mit einer eigenen Cloud-Region in Israel können zudem die Daten von Unternehmen lokal, also im Heimatland gespeichert werden.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing, Microsoft Office 365, Microsoft Azure, Microsoft, Software, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...