Infineon: Was hinter der Übernahme der Cree-Unit Wolfspeed steckt

Mergers & Acquisitions

Donnerstag, 14. Juli 2016 13:37
Infineon Technologies - Produktion Österreich

MÜNCHEN/DURHAM (IT-Times) - Der deutsche Chiphersteller Infineon will von Cree den Leistungs- und Verbindungshalbleiter-Spezialisten Wolfspeed aus den USA übernehmen.

850 Mio. US-Dollar in bar will Infineon für die Übernahme der Unit Wolfspeed Power and RF von Cree Inc. mit Sitz in Durham (North Carolina) auf den Tisch legen, die mit 720 Mio. Dollar kreditfinanziert werden soll. Die Transaktion soll Ende 2016 abgeschlossen sein.

Wolfspeed mit mehr als 550 Mitarbeitern und Hauptsitz in Research Triangle Park im US-Bundesstaat North Carolina ist seit fast 30 Jahren eine Tochtergesellschaft von Cree Inc.

Anfang 2015 hatte Infineon bereits den US-Wettbewerber International Rectifier für eine Milliardensumme übernommen. Nun sollen die Produkte und Technologien von Wolfspeed im Bereich SiC das Portfolio ergänzen.

Der (Pro-Forma) Jahresumsatz von Wolfsspeed lag zuletzt bei 173 Mio. US-Dollar. Die Akquisition soll sich „positiv auf die Marge und das bereinigte Ergebnis je Aktie von Infineon Technologies auswirken“.

Meldung gespeichert unter: Cree, Infineon Technologies, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...