IBM vor den Zahlen - neuerlicher Umsatzrückgang erwartet

Analyst: IBM-Umsatz wird bis 2018 schrumpfen

Donnerstag, 14. April 2016 09:35
IBM Unternehmensgebäude

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern International Business Machines (IBM) wird am kommenden Montag, den 18. April seine Zahlen zum vergangenen ersten Quartal 2016 vorlegen. Analysten rechnen abermals mit einem Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Credit Suisse Analyst Kulbinder Garcha kalkuliert mit Einnahmen von 18,2 Mrd. US-Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 2,13 Dollar je Aktie, während die Konsensschätzungen bei 2,08 Dollar je Anteil liegen. Damit dürfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent sinken.

Das Hauptaugenmerk der Analysten und Investoren dürfte dabei auf den Bereich Strategic Imperatives liegen, der unter anderem die Geschäftsfelder rund um Big Data, Cloud Computing, Analytics, Social und Mobile Computing zusammenfasst. Dieser Bereich wuchs in 2015 um 35 Prozent, während der Cloud-Umsatz von IBM um 54 Prozent auf 10,2 Mrd. Dollar zulegte.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing, IBM, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...