IBM gründet neue Internet of Things- und Bildungssparte - Kooperation mit Continental

Internet of Things (IoT) Lösungen für Fahrzeuge

Dienstag, 15. September 2015 10:20
IBM Unternehmensgebäude

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM gründet zwei neue Geschäftseinheiten. In diesem Zusammenhang wird die vormalige Thomas Cook Chefin Harriet Green künftig als Vice President und General Manager der neuen Geschäftseinheiten fungieren.

In den zwei neuen Sparten will Big Blue seine Kompetenzen im Bereich Internet of Things (IoT) und im Bildungsmarkt bündeln. IBM gab im März 2015 bekannt, rund 3,0 Mrd. US-Dollar in den nächsten vier Jahren in industriespezifischen Lösungen rund um kognitives Computing, Cloud Datenservices und Entwicklungstools investieren zu wollen.

Harriet Green wird ein Team bestehend aus 2.000 Beratern, Forschern und Entwicklern leiten, um Kunden dabei zu helfen, Werte im Bereich Internet of Things (IoT) und im Bildungsmarkt zu heben. IBM hat bereits tausenden von Firmen dabei geholfen, IoT-Lösungen einzusetzen. Die neue Bildungssparte wird formal noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Meldung gespeichert unter: Internet of Things (IoT), International Business Machines (IBM), Hardware, Software, Internet

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...