“Game Mixer“-Projekt ermöglicht intensiven Austausch zwischen deutschen und indonesischen Spiele-Entwicklern

Austausch mit Jakarta und Bandung

Mittwoch, 25. November 2015 14:14
game - Verband Logo

Im Laufe der von der Stiftung Digitale Spielekultur begleiteten „Game Mixer“-Woche trafen bei einem Creative Camp die deutschen Teilnehmer auf Entwickler aus Indonesien und besuchten gemeinsam mit ihnen die Konferenz Game Developers Gathering in Bandung. Hier hatte das indonesische Publikum unter anderem Gelegenheit, die Gewinner und Nominierten des Deutschen Computerspielpreises Probe zu spielen. Auf dem weiteren Programm standen außerdem Studio-Besuche und Industry-Talks. Die Themen-Spanne der Veranstaltungen reichte von Start-up-Finanzierung und Gründung über Business-Modelle und Marketing bis hin zum großen Nutzen lokaler und regionaler Networking-Events.

Delegationsteilnehmer Wolf Lang vom Indie-Entwickler THREAKS aus Hamburg zeigte sich positiv überrascht davon, wie sehr sich Chancen und Herausforderungen der deutschen und indonesischen Spiele-Industrie ähneln: „Auch in Deutschland kämpfen wir um Anerkennung für unser Medium und möchten internationale Relevanz ausstrahlen. Ich freue mich sehr, so viele inspirierende Entwickler kennengelernt zu haben, mit denen wir nun gemeinsam an der Zukunft unseres Mediums und unser Industrien arbeiten.“ Die deutschen Teilnehmer zeigten sich auch davon beeindruckt, dass die indonesische Politik das Potential der Branche bereits erkannt hat. Triawan Munaf, Leiter der dem indonesischen Präsidenten unterstellten Agentur für Kreativwirtschaft, betonte die besondere Pionier-Funktion der Spiele-Industrie als Querschnittsbranche der Kreativ-Industrien. Munaf setzt sich neuerdings auch für die öffentliche Förderung der Branche in Indonesien ein. Nachdem deutsch-Indonesische Teams in nur zwei Tagen vier spielbare Prototypen auf dem abschließenden Game-Jam erstellt hatten, freuen sich Wolf Lang und die anderen deutschen Delegationsteilnehmer darauf, den fruchtbaren Austausch so schnell wie möglich fortsetzen zu können: „Wir hoffen nun, viele unserer indonesischen Freunde auf der gamescom 2016 begrüßen zu dürfen“, so Lang.

„Die deutsche und indonesische Spiele-Industrie konnten sich im Rahmen des deutsch-indonesischen „Game Mixer“ fruchtbar austauschen, auch deshalb weil sie vor ähnlichen Herausforderungen stehen“, kommentiert Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware das Projekt.  „Wir freuen uns deshalb, mit dem ‚Game Mixer‘ nicht nur die internationalen Beziehungen beider Industrien nachhaltig zu fördern, sondern auch deren Bedeutung als Kultur- und Kreativindustrie für die Politik zu unterstreichen.“

Peter Tscherne, Geschäftsführer der Stiftung Digitale Spielekultur: „Wir haben bereits im Juli eine Kooperation mit dem Goethe Institut gestartet und konnten die Partner in Jakarta nun beim Programm und der Zusammenstellung der Delegation unterstützen. Wir begreifen deutsche Spiele-Entwickler – allen voran die Nominierten und Gewinner des Deutschen Computerspielpreises – als Kulturbotschafter, genauso wie Autoren, Musiker und bildende Künstler.“

Informationen zu BIU.Dev und BIU.Net

BIU.Dev und BIU.Net bilden die Netzwerkplattform des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Ziel von BIU.Dev und BIU.Net ist es, alle Teilnehmer der deutschen Computer- und Videospiel-Branche untereinander besser zu vernetzen und den Austausch aller Akteure zu fördern, sowie das Engagement aller Marktakteure zu bündeln und zu koordinieren, um langfristig den Spiele-Standort Deutschland zu stärken. Das Zusammenspiel aller Marktakteure im Netzwerk ermöglicht Synergien, wie es sie bisher in der Industrie nicht gibt.

Meldung gespeichert unter: Online-Games, game, Spiele und Konsolen, Verbände

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...