Facebook im Aufwind: die 3 profitabelsten Geschäftszweige des sozialen Netzwerks

Mobile Werbung, Instagram und WhatsApp sorgen für Wachstumsfantasie

Mittwoch, 23. Dezember 2015 11:37
Facebook Headquarter MPK 20

NEW YORK (IT-Times) - Trotz enormer Größe - Facebook zählt inzwischen mehr als 1,5 Milliarden Nutzer und wird an der Börse mit knapp 300 Mrd. US-Dollar bewertet - gilt das soziale Netzwerk nach wie vor als eines der am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen der Welt.

Facebook wächst nicht nur zweistellig

, das soziale Netzwerk ist auch hochprofitabel. Dafür sorgen vor allem drei Geschäftsbereiche, die auch künftig den Gewinn nach oben treiben dürften.

Mobile Werbung


Kaum ein anderes Unternehmen hat es in so kurzer Zeit geschafft, den Bereich Mobile Werbung mit seinen Apps zu erschließen. Im mobilen Internet gibt Facebook den Ton an. Allein im dritten Quartal 2015 erwirtschaftete Facebook 78 Prozent seines Werbeumsatzes (4,2 Mrd. Dollar) durch Mobile Advertising (3,27 Mrd. Dollar).

Marktforscher aus dem Hause eMarketer gehen davon aus, dass Facebook spätestens im Jahr 2017 den bisherigen Marktführer in Sachen Mobile Werbung, nämlich Google, hinter sich lassen wird und zur Nummer 1 in diesem Markt avancieren wird. Schon im Jahr 2016 dürften die weltweiten Ausgaben für Mobile Werbung die Marke von 100 Mrd. Dollar überschreiten, heißt es bei eMarketer.

Mit Instagram auf der Überholspur


Ein Glücksgriff war im Jahr 2012 die Übernahme der Foto-Sharing-App Instagram. Facebook ließ sich die Übernahme des Start-ups 1,0 Mrd. Dollar kosten. Inzwischen zählt die App mehr als 400 Mio. Nutzer, womit sich die Nutzerzahlen seit der Übernahme im Jahr 2012 mehr als verzehnfacht haben.

Facebook hat in diesem Jahr begonnen Instagram zu monetarisieren und bereits erste große Werbekunden gewonnen. Bei Facebook weist man zwar die Werbeumsätze bei Instagram nicht explizit aus, im Hause eMarketer schätzt man jedoch, dass Instagram schon in 2015 rund 595 Mio. Dollar an Werbeerlöse beisteuern wird.

Bis zum Jahr 2018 soll der Umsatzbeitrag von Instagram auf 1,8 Mrd. Dollar klettern, glaubt man im Research-Haus MoffettNathanson - dann würde Instagram bereits zehn Prozent zu den gesamten Facebook-Umsätze beisteuern. Vor allem im Ausland sehen Analysten noch gewaltiges Wachstumspotenzial für Instagram.

WhatsApp - der weltweit beliebteste Mobile Messenger


Stolze 19 Mrd. Dollar hat sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg die Übernahme von WhatsApp Anfang 2014 kosten lassen. An der Wall Street hat man angesichts des hohen Kaufpreises nur den Kopf geschüttelt.

Im April 2015 hat WhatsApp die Marke von 800 Mio. aktiven Nutzern weltweit überschritten und ist auf den besten Weg die Milliardenmarke bei den Nutzerzahlen zu überschreiten. Bislang hat Facebook WhatsApp praktisch noch gar nicht monetarisiert - nach einem kostenlosen Testjahr kostet die App 0,99 Dollar bzw. 0,89 Euro im Jahr.

Meldung gespeichert unter: Social Networks, Facebook, Hintergrundberichte, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...