Facebook EdgeRank: Was steckt hinter dem Facebook-Algorithmus?

Nachrichten-Feeds

Facebook Unternehmenslogo

Schon mal erlebt? Trotz Einstellung auf Neuigkeiten schaltet Facebook nach einer gewissen Zeit den Nachrichten-Feed automatisch wieder um und ganz andere Beiträge werden angezeigt.

Facebook möchte seinen Nutzern einen Mehrwert bieten und die relevantesten News zur Verfügung stellen. Da aber jeder andere Vorlieben hat, filtert das soziale Netzwerk die Ergebnisse im Newsfeed.

Verantwortlich dafür ist der Facebook-Algorithmus "EdgeRank", den es so eigentlich gar nicht gibt. Der Begriff ist nämlich nicht offiziell, sondern wurde von den Medien ins Leben gerufen.

Facebook selbst spricht vom „Facebook News Feed Algorithmus“. Er sorgt eben dafür, was der Nutzer sieht. "EdgeRank" stand auch schon des Öfteren unter Kritik, allerdings ist das soziale Netzwerk wegen der Werbeeinnahmen darauf angewiesen.

Wie funktioniert der Algorithmus?

Dahinter verbirgt sich quasi ein System, das die Vorlieben von jedem Nutzer zu erkennen versucht. Im Jahr 2010 spielten zunächst drei Faktoren eine Rolle, wobei darunter die Beziehung zwischen Absender und Empfänger zu finden war.

Heute haben diese nur mehr einen kleinen Einfluss, denn jetzt sind mehr als 100.000 Faktoren maßgeblich. Gleich wie Google, gibt Facebook keine Details zum Algorithmus EdgeRank heraus.

Meldung gespeichert unter: Facebook, Tipps & Trends

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...