Erhöhtes Krebsrisiko durch Handy-Nutzung? Neue Tests an Ratten und Mäusen zeigen vermehrt Tumore auf

Smartphones: Strahlung

Montag, 5. Februar 2018 15:29
US Department of Health and Human Services - National Toxicology Program

WASHINGTON (IT-Times) - Was bewirkt die Smartphone-Strahlung beim Menschen? Wie schädlich ist die Handy-Nutzung wirklich? Fragen, mit denen sich das US Department of Health and Human Services nun erneut auseinandersetzte.

Inwieweit sich die Strahlung von Smartphones auf den menschlichen Körper auswirkt, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Bislang konnten keine wirklichen Langzeitstudien an menschlichen Körpern vorgenommen werden.

Um jedoch die Auswirkungen der Handy-Strahlen auf Lebewesen testen zu können, hat sich das US Department of Health and Human Services einem erneuten Test mit Mäusen und Ratten gewidmet.

Über einen Zeitraum zwischen 28 Tagen und zwei Jahren wurde eine Gruppe der Nagetiere mit verschiedenen Dosen der Mobilfunkstrahlung bedacht. Die Werte der Bestrahlung lagen dabei zwischen 900 und 1.900 Mhz, so ein Paper des National Toxicology Program (NTP).

Ziel der Studie war es, das eventuell durch Strahlung verursachte Krebsrisiko zu ermitteln. Tatsächlich wurden bei den bestrahlten Tieren vermehrt Tumore festgestellt: Bei den männlichen Tieren wurde ein Anstieg bösartiger Herztumore festgestellt, bei den Weibchen traten mehr Hirntumore auf. Zudem wurden bei beiden Geschlechtern Organe wie die Lunge oder die Leber angegriffen.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...