eBay meldet stagnierende Umsätze und enttäuscht mit Ausblick - Aktien unter Druck

E-Commerce: eBay leidet unter starkem US-Dollar und zunehmender Konkurrenz

Donnerstag, 28. Januar 2016 09:17
eBay Logo

SAN JOSE (IT-Times) - Der Online-Auktionator eBay muss im vergangenen vierten Quartal stagnierende Umsätze melden. Insbesondere der starke US-Dollar macht dem Unternehmen zu schaffen.

Der Gewinn brach deutlich ein, nachdem das Unternehmen seinen Wachstumsmotor PayPal ausgegliedert hat. Zudem sorgt der Ausblick für das Gesamtjahr 2016 für Enttäuschung. eBay-Aktien verlieren nachbörslich mehr als 12 Prozent.

Für das vergangene vierte Quartal 2015 meldet eBay einen stagnierenden Umsatz von 2,32 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn brach auf 477 Mio. Dollar oder 39 US-Cent je Aktie ein, nachdem eBay im Vorjahr noch einen Profit von 1,02 Mrd. Dollar verbuchen konnte.

Unter dem Strich verdiente eBay 50 US-Cent je Aktie, ein Rückgang von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dennoch konnte eBay damit die Markterwartungen der Analysten erfüllen.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, eBay, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...