Deutsche Börse ändert Struktur der Dax-Aktienindizes - Ende der Dotcom Ära

Aktienindizes: Dax

Mittwoch, 5. September 2018 09:45

FRANKFURT (IT-Times) - Die Deutsche Börse reformiert nach jahrelangem Stillstand ihre Aktienindizes und entsprechende Rahmenbedingungen für börsennotierte Gesellschaften.

Deutsche Börse Parkett - Totale

Durch die Transformation ganzer Industrien ist eine Trennung zwischen "alten" und "neuen" Branchen nicht mehr zeitgemäß. Begraben wurde nach dem Platzen der Internetblase im Jahr 2000 bereits der Neue Markt (Nemax 50) im Jahr 2003.

In Zukunft können sämtliche börsennotierte Unternehmen über den Index-Weg SDax (kleinere Werte) und MDax (mittelgroße Unternehmen) in den Dax mit 30 Unternehmen aufsteigen.

Der MDax der Deutschen Börse wird indes von 50 auf 60 gelistete Unternehmen aufgestockt. Unterdessen werden zukünftig im SDax statt 50 nun 70 Unternehmen aufgenommen.

Damit verliert der TecDax als Nachfolger des Neuen Marktes weiter an Bedeutung, denn dort sind dann noch die 30 größten Technologiewerte aus den anderen Indizes als Zweit-Notierung vertreten.

Insgesamt ändert sich die Zahl der in einem Dax-Index vertretenen Gesellschaft aber nicht, es bleiben 160 Unternehmen. Die Veränderungen werden am 24. September im Rahmen der jährlichen Index-Überprüfung wirksam.

Meldung gespeichert unter: S&P 500 (Standard & Poor's 500), NASDAQ-100, Deutsche Börse, National, Telekommunikation, Halbleiter, Hardware, Software, IT-Services, Solartechnik, Spiele und Konsolen, Internet, Medien, Windkraft

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...