Britischer Mobilfunknetzbetreiber Vodafone denkt über eigenen Brexit nach

Telekommunikationsnetzbetreiber Europa

Mittwoch, 29. Juni 2016 10:48
Vodafone Smart Village

LONDON (IT-Times) - Der Brexit hat weitreichende Folgen, die bislang noch längst nicht alle abgesehen werden können. Eine könnte die Verlagerung des Hauptsitzes des britischen Telekommunikationsriesens Vodafone Group in ein anderes Land sein.

Für Vodafone war die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU ein wichtiger Faktor für das Wachstum des Unternehmens. Man wolle nun den Kontakt zu Brüssel intensivieren. Zudem denke das TK-Unternehmen darüber nach, den Hauptsitz von London in ein anderes Land zu verlegen, wie die Financial Times berichtet.

Meldung gespeichert unter: Brexit, Vodafone, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...