BITKOM und Gesellschaft für Informatik fordern Informatik-Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler

Mittwoch, 19. September 2007 14:18
BITKOM

Die gegenwärtigen Reformvorhaben der Länder böten eine gute Gelegenheit, im Stundenplan nicht nur im Gymnasium dem Wandel zur Informationsgesellschaft Rechnung zu tragen: „Wir fordern daher, Informatik als eigenständiges Fach in den Schulunterricht zu integrieren“, sagte GI-Präsident Professor Matthias Jarke. „In allen Schulformen muss schon in der Sekundarstufe I, d.h. spätestens bis zur 10. Klasse, eine Grundkompetenz mindestens auf dem Niveau sichergestellt werden, das etwa durch den Europäischen Computerführerschein definiert ist.“

Deshalb wenden sich GI und BITKOM mit folgendem Aufruf „Nachwuchs für die Informationsgesellschaft! – Plädoyer für eine zukunftsorientierte Schulbildung“ an die Öffentlichkeit und an Entscheidungsträger in den Ländern mit dem Ziel, das Schulfach Informatik fest im Stundenplan zu verankern. Die Vermittlung von Kenntnissen der Computertechnologie in der Schulbildung muss den Stellenwert erhalten, die ihrer Bedeutung in allen anderen Lebensbereichen Rechnung trägt.

Ansprechpartner


Maurice Shahd
Pressesprecher Wirtschaftspolitik und
Konjunktur
+49. 30. 27576-114
Fax +49. 30. 27576-400
m.shahd@bitkom.org

Meldung gespeichert unter: BITKOM, National

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...