BITKOM überspringt die Marke von 900 Mitgliedern

Donnerstag, 22. Mai 2008 11:56
BITKOM

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat erstmals die Marke von 900 Direktmitgliedern überschritten. Die neuen Mitglieder des Hightech-Verbands repräsentieren die Zukunft der digitalen Wirtschaft: Mit der Suchmaschine Google und dem Online-Netzwerk StudiVZ sind zwei führende Internetunternehmen dem BITKOM beigetreten. Weitere bedeutende Neumitglieder sind unter anderem die Anbieter von IT-Sicherheitstechnologie McAfee und G DATA, die IT-Dienstleister Materna und Computacenter sowie die Kommunikationsfirmen Sitel und Walter Services ComCare. „Von Verbandsmüdigkeit spürt der BITKOSM nichts. Im Gegenteil: Die Schaffung innovationsfreundlicher Rahmenbedingungen, die Verbesserung unseres Bildungssystems, Datenschutz oder die Regulierung der Telekommunikationsmärkte sind Themen, die alle Hightech-Unternehmen betreffen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer.

Seit Jahresbeginn sind bereits 65 Firmen dem BITKOM beigetreten. Sie erwirtschaften allein in Deutschland rund 3 Mrd. Euro Umsatz und beschäftigen hier zu Lande etwa 10.000 Mitarbeiter. BITKOM vertritt 900 Unternehmen direkt und bündelt darüber hinaus als Spitzenverband die Interessen von vier rechtlich eigenständigen Bundes- und Regionalverbänden. Damit vertritt BITKOM insgesamt mehr als 1.200 Hightech-Firmen.

Ansprechpartner

Maurice Shahd

Pressesprecher

Meldung gespeichert unter: BITKOM, National

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...