Apple: HSBC-Downgrade schickt Aktie auf Talfahrt

Smartphone-Hersteller

Dienstag, 21. Mai 2019 09:02
HSBC

CUPERTINO (IT-Times) - Die Investmentbank HSBC hat die Apple-Aktie wegen Unsicherheiten durch den Handelsstreit und einer Schwäche des Smartphone-Marktes herabgestuft.

HSBC bestätigt das Rating für Apple mit “Reduce”. Als Grund nannte Erwan Rambourg, HSBC Global Co-Head of Consumer and Retail Research, die Besorgnis über Handelszölle auf chinesische Importe und eine sinkende Nachfrage nach dem iPhone.

Rambourg senkt das Kursziel für die Apple-Aktie daher von 180 auf 174 US-Dollar. Die Aktie des kalifornischen Technologiekonzerns fiel gestern in den USA um über drei Prozent auf 183 US-Dollar.

Auch das kolportierte Wirtschaftswachstum in China sei ein Risiko. Das Downgrade kommt zu einer Zeit, als Google angekündigt hat, Huawei nicht mehr mit dem mobilen Betriebssystem Android und entsprechenden Apps versorgen zu wollen.

Die Regierung in Beijing reagierte bereits auf neue vom US-Präsidenten Trump verhängte Strafzölle für chinesische Güter in den USA ebenfalls mit Strafzöllen für nach China importierte US-Güter.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, iPhone, Apple, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...