Amazon liebäugelt mit französischem Lebensmittelmarkt, Airbnb schnappt sich Amazon Prime Chef

Amazon will mit Amazon Fresh in Frankreich expandieren, Amazon Prime Chef Greeley wechselt zu Airbnb

Mittwoch, 7. März 2018 10:39

NEW YORK (IT-Times) - Das Online-Kaufhaus Amazon.com liebäugelt offenbar mit einem Eintritt in den französischen Lebensmittel-Liefermarkt.

Amazon Fresh

Amazon.com ging mit seinem Lebensmittellieferservice Amazon Fresh im September 2016 in den USA an den Start, nun versucht der Online-Gigant offenbar mit seinem Service auch in andere Länder zu expandieren. Entsprechendes deutete Amazon-Manager Frederic Duval im Interview mit dem Journal du Dimanche an.

Vor allem die Übernahme von Whole Foods hat Amazon.com neue Türen geöffnet. Damit zeigt Amazon.com erstmals im stationären im größeren Umfang Flagge und kann damit auch seinen Lebensmittellieferservice Amazon Fresh besser ins Spiel bringen.

Zuletzt soll Amazon mit der französischen Supermarktkette Systeme U Gespräche über einen möglichen Lieferdeal geführt haben. Ein Deal ist bislang aber noch nicht zustande gekommen. Seit 2016 betreibt Amazon.com bereits seinen Express-Lieferservice Amazon Prime Now in Paris. Im Vormonat gab Amazon zudem bekannt, 2.000 neue Stellen in Frankreich schaffen zu wollen.

Meldung gespeichert unter: Amazon Fresh, Amazon, Software, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...