QSC-News: Infos & Nachrichten

QSC - Unternehmensportrait

QSC: Unternehmensprofil - Überblick

Die QSC AG mit Sitz in Köln ist ein deutscher Telekommunikationsnetzbetreiber. Das ITK-Unternehmen besitzt eine eigene Breitbandnetzinfrastruktur sowie eigene Rechenzentren in Deutschland.

Das Angebotsspektrum von QSC umfasst dabei Dienste wie Cloud Services (Housing, Hosting), IT-Consulting, IT-Outsourcing, Internetzugang und Telekommunikation.

QSC - Geschäftsbereiche und Produkte

  • Telekommunikation (Übertragung von Sprache und Daten, Internetzugang, Virtual Pricate Networks (VPN))
  • Cloud
  • Consulting
  • Outsourcing

QSC - Kundenstruktur

Kernzielgruppe von QSC sind mittelständischen Unternehmen. Die Kunden kommen aus den Bereichen Non-Profit, Retail und Versicherung.

QSC - Unternehmensgeschichte und bedeutende Akquisitionen

Die QSC AG wurde im Jahr 1997 als GmbH für Telekommunikation, Internet und Multimedia von Dr. Bernd Schlobohm und Gerd Eickers gegründet.

Im Jahr 1999 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt.

Der Börsengang der QSC AG erfolgte am 18. April 2000 im Neuen Markt der Börse in Frankfurt/Main. Das Gesamtvolumen der Börsenemission lag bei 262,2 Mio. Euro. Gleichzeitig wurden die Papiere auch an der US-Technologiebörse Nasdaq emittiert.

Das erste Produkt wurde unter dem Namen Speedw@y-DSL für Internet Service Provider in 2000 vorgestellt.

Mit der Q-DSL Produktfamilie folgte im Jahr 2001 der Einstieg in das Geschäft mit Endkunden.

Im Jahr 2002 erwarb QSC das Unternehmen Ventelo Europe Group und positionierte sich als Telekommunikationsanbieter mit eigenem Sprach- und Datenangebot

Die Aktien der QSC AG wurden im Jahr 2002 wieder von der Technologiebörse Nasdaq genommen.

Im März 2004 wurden die Aktien der QSC AG in den neu gegründeten Technologieindex TexDax der Frankfurter Börse aufgenommen.

Die QSC AG übernahm im Jahr 2005 die celox telekommunikationsdienste GmbH und erweiterte damit das eigene Netz auf über 100 Städte.

Im Jahr 2006 folgte die Akquisition der Mehrheit an der Broadnet AG.

Zusammen mit Tele2 wurde in 2006 die Netzgesellschaft Plusnet gegründet.

Im April 2009 entschloss sich die QSC AG die Vermarktung der Privatkundenprodukte einzustellen, um sich mehr auf das Segment Managed-Services für Geschäftskunden zu konzentrieren.

QSC erwarb im Jahr 2010 den Hosting und IT-Outsourcing-Services Anbieter IP Partner AG mit Sitz in Nürnberg.

Im gleichen Jahr übernahm QSC alle Anteile an der Netzgesellschaft Plusnet GmbH & Co. KG.

QSC übernahm im Jahr 2011 die Info AG mit Sitz in Hamburg.

In Zusammenarbeit mit E-Plus weitete man das Produktangebot um den Bereich Mobilfunk aus.

Im Februar 2014 folgte die Akquisition der Mehrheit am Verschlüsselungstechnik-Spezialisten FTAPI mit Sitz in München.

QSC entschied sich im März 2015 gegen den geplanten Verkauf des eigenen DSL-Netzes.

Im September 2018 wurde die im August 2017 angekündigte Auslagerung des Telekommunikationsgeschäftes in die Tochtergesellschaft Plusnet GmbH abgeschlossen.

Weitere Akquisitionen

  • EnergyCam Technologie (Smart-Meter Technologie, Deutschland, 2017)

QSC - Markt und Wettbewerb

Das Wettbewerbsumfeld der QSC AG ist nicht sehr fragmentiert, aber sehr intensiv. Wichtige Wettbewerber sind Unternehmen wie:

News

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...