Apple iMessage-News: Infos & Nachrichten

Apple iMessage

Begriff

iMessage ist der unter Apple-Nutzern kostenfreie Nachrichten- bzw. Messaging-Dienst von Apple Inc. Mit Hilfe des Dienstes können Nachrichten, Bilder und Videos untereinander unbegrenzt versendet werden.

Voraussetzungen

iMessage basiert auf dem Apple eigenen und mobilen Betriebssystem iOS.  Genutzt werden kann iMessage auf dem Smartphone iPhone, dem Tablet iPad sowie dem MP3-Player iPod touch oder dem Mac  mit mindestens Mountain Lion.

Benötigt wird lediglich eine WLAN-Verbindung (kostenlos) oder Mobilfunkverbindung (Kosten je nach Mobilfunkvertrag).

Funktionen

Nutzer von iMessage können neben der Versendung von Nachrichten, Bildern und Videos auch ihre Kontakte sowie aktuelle Standorte und Links mitteilen bzw. übertragen.

iMessage lässt sich bei mehreren vorhandenen Geräten von Apple zudem gleichzeitig als Unterhaltung nutzen, da die Nachrichten an alle Apple-Geräte des Empfängers gesendet werden.

Via Mobilfunk können die Inhalte von iMessage auch per SMS oder MMS (Fotos, Videos) versendet werden.

Mit der Apple eigenen Spracherkennungssoftware Siri lassen sich die Nachrichten auch per Spracheingabe schreiben und versenden.

Die Nachrichten können auch gleichzeitig an mehrere Nutzer versendet werden. Wird die Textnachricht zugestellt, erhält der Absender eine Mitteilung. So weiß der Absender, dass die Nachricht auch angekommen ist.

Ist die Lesebestätigung im iPhone aktiviert, sieht der Absender darüber hinaus, ob die Nachricht gelesen wurde. Um die Lesebestätigung zu aktivieren, wähle unter Einstellungen/Nachrichten den Menüpunkt „Lesebestätigung“.

Auch kann der Absender der Nachricht sehen, wenn eine Antwort gerade vom Empfänger der Mitteilung eingegeben wird.

Datenübertragung via iMessage oder SMS auf fremde Geräte?

Das iPhone von Apple verwendet bei dem Messaging-Dienst  iMessage zwei Farben: blau und grün. Wird die Nachricht in der Farbe Blau angezeigt, verwendet der Nutzer iMessage statt SMS.

Ist iMessage nicht verfügbar, können die Nachrichten bzw. Inhalte auch via SMS versendet werden. Hierzu muss unter Einstellungen/Nachrichten dann der Menüpunkt SMS aktiviert sein.

 Allerdings können dann je nach Mobilfunkvertrag auch Gebühren der Mobilfunknetzbetreiber für die Übertragung der Inhalte anfallen.

Einige Funktionen von iOS stehen in bestimmten Ländern bzw. Regionen nicht oder nur beschränkt zur Verfügung. Unter der Apple-Webadresse http://www.apple.com/de/ios/feature-availability/ kann überprüft werden, ob eine bestimmte Funktion in einem Land bzw. einer Region verfügbar ist.

 Wie richte ich iMessage ein?

Um iMessage zu aktivieren, wähle „Einstellungen“ und dann „Nachrichten“. Der Menüpunkt iMessage muss dann aktiviert werden. Option zum Verwenden der Apple ID für den Nachrichtendienst iMessage anklicken. Dann auf „Anmelden“ gehen.

Mit „Weiter“ kann man auswählen, an welche Telefonnummern und E-Mail-Adressen Nachrichten versendet werden können (eingehende Nachrichten).

Mit dem Menüpunkt „Neue Konversationen starten von“ wähle die Telefonnummern oder E-Mail-Adressen aus, die für ausgehenden Nachrichten verwendet werden sollen.

Sollten bereits Geräte für Nachrichten eingerichtet sein, erhält man zusätzlich eine Nachricht, dass ein neues Gerät aktiviert wurde.

News

Neujahrsgrüße: Die meisten rufen an

BITKOM
28.12.18

82 Prozent aller Deutschen rufen für Neujahrsgrüße an

Gut jeder Dritte verschickt Grüße per Messenger

Tipps für Kurznachrichtenversand an Silvester

Free Chat - beliebte Messaging-Programme

Facebook Messenger Plattform

Sie sind auf der Suche nach einem guten Messaging-Programm? Dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für Sie. Hier erhalten Sie Informationen rund um das Thema Free Chat.

Smartphone statt Münzen

BITKOM
22.06.18

■   Jeder Fünfte würde Kleinbeträge von Smartphone zu Smartphone übertragen 
■   Jeder Dritte glaubt, dass Peer-to-Peer-Systeme manchmal Bargeld ersetzen können 
■   Mehrheit kennt aber keine Anbieter – und sorgt sich um die Sicherheit 

Neun von zehn Internetnutzern verwenden Messenger

BITKOM
02.05.18

■   Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren nutzen nahezu alle Kurznachrichtendienste 
■   Bei der Generation 65 Plus sind es bereits mehr als zwei Drittel 
■   9 von 10 Messenger-Nutzern achten auf Datenschutz und Datensicherheit 

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...