ARM Holdings-News: Infos & Nachrichten

ARM Holdings plc. - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil ARM Holdings plc.

ARM Holdings plc. ist ein britischer Chiphersteller. Das Unternehmen designt und lizenziert skalierbare und energieeffiziente Prozessoren und entsprechende Technologien (IP). Die Produktion der Chips oder Wafer übernehmen in der Regel die Kunden bzw. deren Auftragsproduzenten selbst.

Eingesetzt werden die Produkte von ARM als Systems on Chip (SoCs) Lösungen beispielsweise in Smartphones, Tablets, Digitalkameras, digitale Set-top-Boxen, Router, Automobil-Bremssystemen und Unternehmensnetzwerken.

ARM erhält für jeden produzierten Chip oder Wafer eine Lizenzgebühr. Neben Prozessoren umfasst das Produktportfolio von ARM Holdings auch weitere Tools sowie Systemrechte für das Design von System-on-Chip Lösungen.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Mikroprozessoren
  • Physical IP
  • Software & Tools
  • Kundenstruktur

    Kunden von ARM Holdings sind insbesondere Original Equipment Manufacturers (OEMs) aus dem Bereich Halbleiter und Unterhaltungselektronik.

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    ARM Holdings plc. wurde im Jahr 1990 als Spin-off der Prozessorsparte von Acorn unter dem Namen Advanced Risc Machines Ltd. gegründet. Investor des neuen Unternehmens war unter anderem Apple.

    1991 wurde von Advanced Risc Machines der erste integrierbare RISC Core Prozessor unter dem Namen ARM6 vorgestellt.

    Lizenznehmer wurden anfangs Unternehmen wie Cirrus Logic, Samsung, Sharp und Texas Instruments. Später kamen Unternehmen wie Lucent, Philips, Rockwell und Sony, Alcatel, Rohm und Yamaha, HP, IBM und Matsushita, Seiko Epson und Qualcomm, LSI Logic, STMicroelectronics und Fujitsu, Seagate, Toshiba, NEC und Broadcom hinzu.

    1993 wurde der Nachfolger-Chip ARM7 präsentiert.

    Die internationale Expansion wurde bereits 1994 mit der Eröffnung von Büros in Los Gatos (Kalifornien, USA) und Tokio (Japan) eingeleitet.

    1997 übernahm ARM im Jahr 1997 45 Prozent der Anteile an Palmchip.

    Der Börsengang von ARM Holding erfolge am 17. April 1998 an der London Stock Exchange sowie an der Nasdaq in den USA.

    1999 wurden die Aktien von ARM Holdings in den britischen FTSE 100 Index ausgenommen.

    Im gleichen Jahr folge die Übernahme des Wettbewerbers Micrologic.

    ARM Holdings erwarb im Jahr 2000 die Unternehmen Allant Software und Infinite Designs.

    Im Jahr 2001 folgte die Übernahme von Vermögensteilen der Noral Micrologics Ltd.

    2002 wurde der Auftragsproduzent Flextronics der erste ARM Licensing Partner, der Unterlizenzen für die ARM-Technologie an weitere Unternehmen vergeben konnte.

    ARM Holding erwarb im Jahr 2003 das belgische Unternehmen Adelante Technologies.

    Die internationale Expansion wurde in 2004 mit der Akquisition des US-amerikanischen Wettbewerbers Artisan Components Inc. für 913 Mio. US-Dollar vorangetrieben.

    Darüber hinaus erwarb ARM Holding im Jahr 2004 das Unternehmen Axys Design Automation.

    Im Jahr 2005 folgte die Übernahme von Keil Software, ein Hersteller von IDEs für eingebettete Systeme.

    ARM baute den Bereich Media Processing im Jahr 2009 mit der Akquisition von Logipard AB aus.

    Darüber hinaus investierte man in das japanische Softwareunternehmen eSOL, das sich mit Plattformen für den Bereich Automotive Electronics beschäftigt.

    2010 wurde die Microsoft Corp. ARM Architecture Lizenz-Partner.

    Mit dem Chip-Auftragsproduzenten TSMC wurde eine langjährige Vereinbarung für Systems-on-Chip Lösungen (20nm), die auf ARM Prozessoren basieren, unterzeichnet.

    2011 folgten Vereinbarungen mit IBM für Design-Plattformen auf 14nm Basis sowie mit dem Chip-Auftragsproduzenten UMC auf 28nm Basis.

    ARM erweiterte in 2011 die Forschung und Entwicklung  in Taiwan mit dem Hsinchu Design Center.

    Im Juni 2011 erwarb ARM Holdings den US-amerikanischen Softwarehersteller Obsidian Software.

    Im Jahr 2012 gründeten ARM Holdings, Gemalto und Giesecke & Devrient (G&D) ein Joint Venture für den Bereich Mobile Security.

    Simon Segars

    übernahm im Jahr 2013 die Position als dritter CEO bei ARM Holdings.

    2013 erwarb ARM Holdings das Unternehmen Geomerics.

    Zudem wurde 2013 ein Design Center in Indien eingerichtet, um sich auf die Bereiche Planar und FinFet CMOS Technologien zu konzentrieren.

    2014 übernahm ARM Holdings das Unternehmen Duolog Technologies.

    In Taiwan richtete man im Jahr 2014 ein Designzentrum für ARM Cortex-M Prozessoren ein.

    ARM Holdings präsentierte Im Februar 2015 unter dem Namen Cortex A-72 einen neuen Prozessor für Smartphones.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld von ARM Holdings plc. ist nicht sehr vielschichtig, aber intensiv. Wichtige Wettbewerber von ARM Holdings plc. sind Unternehmen wie:

    • Intel Corp.
  • Texas Instruments Inc.
  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...