Xiaomi will wegen starken Kursverfall Aktien für 1,5 Mrd. Dollar zurückkaufen

Smartphone-Hersteller

Dienstag, 3. September 2019 15:59

HONGKONG (IT-Times) - Der chinesische Smartphone- und Elektronik-Hersteller Xiaomi hat heute angekündigt, im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms eigene Aktien für einen Milliarden-Dollar-Betrag zu erwerben.

Xiaomi Mi VR Play Headset

China's Smartphone- und Hardware-Hersteller Xiaomi Corp. plant einen Aktienrückkauf mit einem Volumen von zwölf Mrd. Hongkong-Dollar oder rund 1,5 Mrd. US-Dollar.

Mit dem Rückkauf soll der herbe Kursverfall der Xiaomi-Aktie gestoppt werden. In der letzten Woche hatte das Unternehmen eine geplante und bereits verschobene Aktien-Emission in China aufgrund der schlechten Börsenstimmung abgeblasen.

Der Börsengang von Xiaomi erfolgte im letzten Jahr an der Börse in Hongkong. Die Aktie verlor zweitweise knapp ein Drittel ihres Wertes, der Kurs liegt nun rund 50 Prozent unter dem Emissionspreis.

Ein sich deutlich verlangsamtes Wachstum sowie ein harter Wettbewerb werden als Gründe angeführt. Hinzu kommen die Unruhen in Hongkong, die den Aktienmarkt zusätzlich belasten.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, Aktienrückkauf, Xiaomi, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...