Xiaomi: Huawei-Kontrahent beteiligt sich am Chip-Designer VeriSilicon

Halbleiter: Chips

Montag, 15. Juli 2019 16:36
VeriSilicon Logo

HONGKONG (IT-Times) - China's Smartphone-Hersteller Xiaomi investiert in das chinesische Halbleiterunternehmen VeriSilicon Holdings, um die eigene Chip-Sparte zu stärken.

Xiaomi beteiligt sich mit sechs Prozent der Anteile am chinesischen Chip-Designer VeriSilicon Holdings Co. Ltd. mit Sitz in Shanghai. Über den Kaufpreis der Anteile haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die chinesische Regierung in Beijing hat den Halbleitersektor als für das Land wichtiges strategisches Geschäftsfeld ausgemacht und unterstützt im Rahmen der "Made in China 2025" Initiative heimische Unternehmen beim Aufbau einer eigenen Chipindustrie.

Ziel ist es, die Abhängigkeit von Halbleiterunternehmen aus Übersee, insbesondere vor dem Hintergrund des Handelsstreits von US-amerikanischen Herstellern wie die Intel Corp., nVidia Corp. und Qualcomm Inc., zu reduzieren.

So hatte die Alibaba Group in 2018 den chinesischen Chip-Hersteller C-Sky übernommen. Auch der Xiaomi-Rivale Huawei Technologies entwickelt mit der Tochtergesellschaft HiSilicon eigene Chips.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, Mobile Chips, Chips, Mergers & Acquisitions (M&A), Xiaomi, Telekommunikation, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...