Wirecard: Weiß Goldman Sachs mehr?

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Mittwoch, 10. April 2019 20:58

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Es wird wieder spannender um den angeschossenen deutschen Online-Zahlungsdienstleister Wirecard. Die US-Investmentbank Goldman Sachs zeigt neue interessante Aktivitäten.

Wirecard boon.

CEO Markus Braun hatte vor ein paar Tagen über Twitter mitgeteilt, dass er „davon überzeugt ist, dass sich der Markt sehr bald wieder auf die starke Performance und Innovationen der Wirecard fokussieren kann“.

Vor gut einer Woche senkte die bekannte US-amerikanische Investmentgesellschaft BlackRock Inc. dann ihre Position beim deutschen Finanztechnologie-Unternehmen Wirecard AG, nachdem sie zuvor sukzessive aufstockt wurde.

Erst am 27. Februar 2019 hatte Goldman Sachs die Position bei Wirecard auf insgesamt 6,8 Prozent deutlich erhöht, allerdings den Großteil nicht direkt, sondern über Finanzinstrumente.

Heute meldete Goldman Sachs, dass die Beteiligung an der Wirecard AG von insgesamt 6,8 Prozent auf 1,72 Prozent heruntergefahren. Dabei wurde die Direktbeteiligung von 0,27 auf 0,35 Prozent der Wirecard-Aktien erhöht.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...