Wirecard schließt Mobile Payment Kooperation mit Garmin

E-Commerce: Mobile-Bezahllösungen (Mobile Payment)

Mittwoch, 16. Mai 2018 19:19
Wirecard boon

ASCHHEIM (IT-Times) - Der deutsche Online-Payment Spezialist Wirecard AG hat eine Zusammenarbeit mit dem Navigations- und GPS-Spezialisten Garmin vereinbart.

Kunden in Frankreich, Italien, Irland, Spanien, der Schweiz und in Großbritannien können ihre digitalen boon-Karten zu Garmin Pay hinzufügen und mobil bezahlen, wenn sie die Garmin vívoactive 3 oder Garmin Forerunner 645 Smartwatch nutzen. Voraussetzung dafür ist allerdings die Akzeptanz von Mastercard Kontaktlos.

„Die neue Partnerschaft bietet unseren Kunden ein noch größeres Spektrum an Geräten, mit denen sie bezahlen können - es ist eine perfekte Ergänzung zu unserer Strategie, Verbrauchern die größtmögliche Wahlfreiheit beim Bezahlen zu bieten. Unsere Kunden können jetzt ihre digitalen boon-Karten mit ihren bevorzugten Smart Devices auch unterwegs beim Joggen oder bei sonstigen körperlichen Aktivitäten benutzen“, sagt Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions bei Wirecard.

Die Einrichtung von boon auf der Smartwatch erfolgt über die Garmin Connect App. Dazu muss die boon Karte zum Garmin Wallet des Nutzers hinzugefügt werden. Zudem wird ein vierstelliger PIN-Code benötigt.

Meldung gespeichert unter: Garmin, Mobile Payment, Smartwatch, E-Commerce, Navigation, Global Positioning System (GPS), Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...