Wirecard: Kooperation mit Wirelane bringt mobiles Bezahlen an die Zapfsäule in Europa

E-Commerce: Mobile-Bezahllösungen (Mobile Payment)

Dienstag, 21. August 2018 10:55

ASCHHEIM BEI MÜNCHEN (IT-Times) - Der Zahlungsabwicklungs- und Mobile-Payment-Anbieter Wirecard und Wirelane, Anbieter von Software und Ladeinfrastruktur für Elektroautos, haben eine Zusammenarbeit vereinbart.

Wirelane Ladesystem - Elektromobilität

Wirelane bietet Soft- und Hardware für das Laden von Elektrofahrzeugen an (Steuerung und Verwaltung). Zudem entwickelt das Unternehmen eine eigene Ladesäule, die für den privaten und öffentlichen Gebrauch gedacht ist.

Mit der Wirelane-App haben Nutzer Zugriff auf rund 60.000 Ladepunkte in ganz Europa, davon sind knapp 6.000 Ladepunkte mit der Wirelane-Software zur Abrechnung ausgestattet. Sie erhalten Überblick über Ihre Ladezyklen, Zahlungen und Abrechnungen.

„Zusammen mit Wirecard digitalisieren wir den Ladevorgang von E-Fahrzeugen, dazu zählt auch das Bezahlen an der Ladestation. Über unser Backoffice ermöglichen wir bereits Businesspartnern in ganz Europa die Verwaltung der eigenen Infrastruktur. Nun soll auch Endkunden die Nutzung von Lademöglichkeiten erleichtert werden“, sagt Constantin Schwaab, Geschäftsführer von Wirelane.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Apple Pay, Elektroauto, Near Field Communication (NFC), Elektromobilität, Google Pay, Wirecard, National, International, Software, IT-Services, E-Mobility

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...