Wirecard kauft sich mit Akquisition in den chinesischen Payment-Markt ein

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Dienstag, 5. November 2019 11:38

Mit dem zusätzlichen Lizenzen kann Wirecard international tätigen chinesischen Händlern globale Acquiring- und Cross-Border-Zahlungsdienstleistungen sowie Auszahlungen in ihrer lokalen Währung und Mehrwertdienstleistungen anbieten.

Darüber hinaus erhalten Wirecard-Kunden Zugang zum interessanten chinesischen Markt. Wirecard kann zudem künftig in China Zahlungskarten für Konsumenten und Unternehmen herausgeben.

„Wir freuen uns sehr darüber, heute unseren Markteintritt in China verkünden zu können. Der chinesische Markt stellt eine hervorragende Chance für uns dar. Das umfassende Lizenzpaket ist eine perfekte Ergänzung zu unserer globalen Plattform-Strategie“, kommentierte  Markus Braun, CEO der Wirecard AG, die Transaktion.

„Wir heißen Wirecard in China willkommen und sind erfreut, dass bei der Suche nach geeigneten Möglichkeiten für einen Markteintritt in der Region die Wahl auf uns fiel. Zugleich sind die Bemühungen der chinesischen Regierung um die Öffnung des Finanzsektors und die Verbesserung des regulatorischen Umfelds für den Marktzugang für ausländische Investoren hilfreich“, sagt Yao Lin, Vorsitzender und Gründer von AllScore Payment Service.

„Unser lokales Fachwissen und unsere Lizenzen stellen eine ideale Kombination dar, um sowohl chinesische als auch ausländische Kunden, die in China Geschäfte machen wollen, zu unterstützen“, ergänzte Lin.

Für die Übernahme von AllScore Payment Services zahlt Wirecard insgesamt bis zu 72,4 Mio. Euro. Dazu soll zudem eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden. Fällig ist zunächst ein Mindestbetrag in Höhe von 38,6 Mio. Euro.

Im Rahmen einer Earn-out Vereinbarung sollen weitere bis zu 16,7 Mio. Euro je nach Erreichen von bestimmten EBITDA-Zielen im Geschäftsjahr 2020 gezahlt werden. Für die Call Option auf die restlichen 20 Prozent der Anteile werden bis zu 20,2 Mio. Euro fällig.

Den zusätzlichen EBITDA-Beitrag schätzt Wirecard im Geschäftsjahr 2020 auf einen „einstelligen Millionenbetrag in Euro“. für 2021 erwartet man ein zusätzliches EBITDA von mehr als 35 Mio. Euro, 2022 soll der Beitrag bei über 50 Mio. Euro liegen. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Wirecard, Hintergrundberichte und/oder Mobile Payment via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Mergers & Acquisitions (M&A), Wirecard, Hintergrundberichte, Software, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...