Wirecard: ist die Financial Times verrückt?

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Dienstag, 23. Juli 2019 13:52
Financial Times - FT

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Wieder einmal ist etwas vom Streit zwischen dem deutschen Payment-Anbieter Wirecard und der Financial Times (FT) zu hören, die sich gegenseitig Fehlverhalten vorwerfen.

Dass Insiderwissen genutzt worden sein soll, um mit Leerverkäufen, also mit Aktien, die man eigentlich gar nicht besitzt, Geld mit fallenden Kursen zu verdienen, ist nichts Neues in der Sache.

Die Wirecard AG behauptet immer wieder, dass es eine Zusammenarbeit zwischen Aktien-Spekulanten und der Financial Times gibt, um den Kurs der Wirecard Aktie unter Druck zu setzen.

Der deutsche Payment-Anbieter habe entsprechende Beweismittel an die Staatsanwaltschaft München I übergeben, darunter auch eine Mitschnitt eines Gesprächs zwischen zwei Investoren über einen bald zu erscheinenden FT-Artikel, berichtete das "Handelsblatt" am vergangenen Sonntag.

Bislang gibt es weder von Wirecard noch von der Staatsanwaltschaft in München eine offizielle Stellungnahme zu der Angelegenheit. Die Financial Times hat bereits die Vorwürfe zurückgewiesen.

Wirecard fordert nunmehr die Einstellung der Berichterstattung der britischen Wirtschaftszeitung über die Wirecard AG, zumindest temporär. Dazu wurde die Anwaltskanzlei Herbert Smith Freehills eingeschaltet.

Die FT bezweifelt zum einen die Größe und zum anderen auch die Nachhaltigkeit des Business-Modells der Wirecard AG. Dabei werden Kunden, Kooperationspartner und Mitarbeiter des deutschen Zahlungsdienstleisters in Frage gestellt.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...